Abgelaufen
von Julian Schmauch | Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten
iZotope Neutron 4: Schneller Mixen mit neuem Assistenten und Unmasking

Schneller Mixen mit neuem Assistenten und Unmasking  ·  Quelle: iZotope

ANZEIGE

Schneller mixen durch KI! In iZotope Neutron 4 ist als größte Neuerung ein erweiterter Mixing-Assistent eingezogen. KI-gestützt setzt er direkt eure Klangvorstellungen mit wenigen Reglern um. Dazu wurde Unmasking-Modul zum Dämpfen von überlappenden Frequenzen erweitert.  Außerdem hat iZotope neue Versionen seiner Bundles vorgestellt. Was ist euer Highlight?

ANZEIGE
ANZEIGE

iZotope Neutron 4: Unmasking zum sauberen Trennen von Spuren

iZotope Neutron 4: Schneller Mixen mit neuem Assistenten und Unmasking

Mehr Platz für Gesang!

Im Vergleich zu Neutron 3 ist wieder ein neues Modul dazu gekommen: Unmask. Was bisher innerhalb des EQ-Moduls stattfand, bekommt in Neutron 4 einen eigenen Bereich. Von Masking, Frequenzüberlagerung, spricht man immer dann, wenn sich Frequenzbereiche zweier Instrumente im Arrangement überdecken. Man könnte auch von akustischer Vernebelung sprechen. Und das kennt man im Mixing vor allem zwischen Kick und Bass einerseits und Stimme und Gitarre oder Synths andererseits.

Also müssen hier zwei Instanzen von Neutron 4 geladen werden. Beide „erkennen“, dass die andere Instanz läuft und übermitteln automatisch ihr Signal. Und dann geht das Unmask-Modul an seine Arbeit und dämpft genau die Frequenzen, die von der zweiten Spur überlagert werden. Gerade das Freihalten von Vocal-Spuren ist für Unmasking gut geeignet. So bleibt der Gesang präsent und verständlich, ohne dass ein EQ bei der überlagernden Spur zu viel wegnimmt. Denn durch die vom Sculptor-Modul bekannte Spectral Shaping Technologie werden von Unmask nur die störenden Frequenzen gedämpft.

KI-Assistent wächst und wird einfacher

iZotope Neutron 4: Schneller Mixen mit neuem Assistenten und Unmasking

Der neue Assistent.

Der ebenfalls in Version 3 vorgestellte Mixing-Assistent ist in Neutron 4 ausgebaut worden. Denn nun gibt es eine eigene „Assistant View„. Und in dieser Ansicht könnt ihr Mixing-Einstellungen machen, ohne ins Detail der einzelnen Module gehen zu müssen. Dazu kommt der Assistant mit einer Vielzahl an Klang-Vorlagen. Diese nutzt der Assistent mit der aus Ozone 9 bekannten Technologie Tone Match und legt ähnlich wie bei einem Matching-EQ den Klangcharakter einer Vorlage auf eure Spur.

Der Assistent bringt Vorlagen in den Kategorien Drums, Vocals, Bass, Keys, Guitar, Brass und Groups mit. Dazu kann man aber auch jedes eigene Sample von Neutron 4 als Klang-Vorlage analysieren lassen. Und dann dessen Klangeigenschaften auf den Klang der eigenen Spur übertragen. Auch gibt es jetzt drei Regler im Assistenten, die direkt den Klang der Vorlage anpassen, ohne dass man in die einzelnen Module für Einstellungen gehen muss.

„Punch“ verleiht dem Signal mehr Druck und kann bei Bedarf den Transienten dämpfen oder verstärken. „Distort“ wiederum bringt insgesamt acht Verzerrgeschmäcker mit. Und darunter sind vier, die an Module aus dem legendären Verzerrer „Trash 2“ stammen. Außerdem kann über „Width“ die Stereobreite des Signals verstärkt oder gedämpft werden.

Verbesserungen in iZotope Neutron 4

Auch in einigen der bestehenden Module hat iZotope nachgebessert. Der erwähnte „Punch“-Modus aus dem Assistenten kommt neben „Modern“ und „Vintage“ als dritter Modus in das Compressor-Modul. Auch die „Trash“-Verzerrung kann einzeln im Exciter-Modul genutzt werden.

Und an der Performance von Neutron 4 wurde geschraubt. Hier ist die größte Neuerung native Apple-M1-Kompatiblität. Damit dürften Nutzer und Nutzerinnen von Macs mit der neuen CPU Neutron 4 auf einer weitaus höheren Anzahl von Spuren nutzen können, bevor ihr System an seine Grenze kommt

Preise und Daten

Das Mixing-Tool iZotope Neutron 4 läuft ab Windows 10 und kommt hier in den Formaten AAX und VST3 (VST2 wird laut iZotope nicht mehr unterstützt). Dazu läuft es auf macOS ab Version 10.15.7 mit AU, AAX und VST3 bis zur gerade verfügbaren Monterey-Version 12.3. Auch läuft Neutron 4 nativ auf Apple Silicon.

Zur Einführung kostet Neutron 4 299 Euro (bei Thomann* erhältlich). Nach dem 30.06.2022 kostet das Plug-in dann 399 Euro. Dazu gibt es die EDU-Version für Schüler und Studenten für 199 Euro bei entsprechendem Nachweis (bei Thomann* erhältlich). Außerdem können Besitzer der vorherigen Versionen ein Upgrade für 149 Euro erwerben (bei Thomann* erhältlich).

iZotope Neutron 4 Download

iZotope Neutron 4 Download

Preis199,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
iZotope Neutron 4 Upgrade Download

iZotope Neutron 4 Upgrade Download

Preis99,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
iZotope Neutron 4 EDU Download

iZotope Neutron 4 EDU Download

Preis199,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Neue Bundles mit 3D-Reverbs und Brainworx-Plug-ins

iZotope Neutron 4: Schneller Mixen mit neuem Assistenten und Unmasking

Sechs Plug-ins von Brainworx im Bundle.

Durch Neutron 4 gibt es bei iZotope auch neue Bundles der Serie Music Production Suite. Und in diesem sind nun neben den iZotope-Produkten wie unter anderem Ozone 9, Nectar 3 RX 9 Standard und eben Neutron 4 einige weitere Neuheiten enthalten. So trägt die Partnerschaft mit Plugin Alliance unter dem Dach von Soundwide Früchte. Sechs Plug-ins der PA-Tochter Brainworx sind nun im Bundle: Brainworx bx_delay 2500, Brainworx bx_boom!, Brainworx bx_saturator V2, Brainworx bx_subsynth, Brainworx bx_cleansweep Pro, Brainworx bx_refinement.

Außerdem sind zwei besondere Reverb-Plug-ins von Exponential Audio im Bundle. iZotope hatte die Firma 2019 übernommen und integriert ihre professionellen Reverb-Plug-ins nun die eigenen Produkte. Bei den zwei Reverbs handelt es sich um Exponential Audio Symphony 3D und Exponential Audio Stratus 3D. Beide unterstützen alle gängigen 3D-Audio-Formate wie Dolby Atmos oder Auro 3D und können auf bis zu vierundzwanzig Kanäle gleichzeitig Hall verteilen. Dazu sind jeweils 1700 (!) Presets mit dabei. Stratus 3D basiert auf dem Reverb „PhoenixVerb“ von Exponential Audio, Symphony 3D dem Plug-in „R2“ vom gleichen Hersteller.

Für das Bundle gibt es mehrere Größen und Upgrade-Pfade. So kostet das Bundle „Music Production Suite 5“ bis zum 30. Juni 2022 599 Euro (bei Thomann* erhältlich). Danach wird es 999 Euro kosten. Auch gibt es eine Crossgrade-Version für das Bundle für 299 Euro (bei Thomann* erhältlich), für Besitzer von einzelnen iZotope-Advanced-Produkten. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Upgrade-Wegen für Besitzer früherer Versionen des Bundles.

iZotope Music Production Suite 5 Download

iZotope Music Production Suite 5 Download

Preis499,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
iZotope Music Prod. Suite 5 CG Adv. Download

iZotope Music Prod. Suite 5 CG Adv. Download

Preis299,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
iZotope Mix & Master Bundle Standard Download

iZotope Mix & Master Bundle Standard Download

Preis489,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
iZotope Everything Bundle Download

iZotope Everything Bundle Download

Preis2.449,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Infos über iZotope und Neutron 4

Videos über iZotope Neutron 4

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.