von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
GS-DSP Magic Delay

GS-DSP Magic Delay  ·  Quelle: GS-DSP

ANZEIGE

GS-DSP Magic Delay ist das Werk des DSP-Coders Gustav Scholda, bekannt durch seine Arbeiten für Tonsturm. Bei diesem neuen Plug-in geht es um komplexe Delays, die allerdings über eine intuitive Bedienung gesteuert werden. Schauen wir uns mal an, was dieses Delay so magisch macht.

ANZEIGE
ANZEIGE

GS-DSP Magic Delay

Der Entwickler beschreibt MagicDelay als „Multikurven-Spektral-Delay“ mit eingebautem Modulations-System. Dessen Engine ermöglicht euch, einzelne Frequenzbereiche mit unterschiedlichen Delay-Zeiten zu versehen. So entstehen potenziell Tausende von Delays. Und die lassen sich nach Herzenslust mischen, modulieren, im Panorama verteilen und sonst wie bearbeiten.

Der Trick liegt in dem Kurveneditor, mit dem ihr vier Kurven einzeichnet, die sowohl den Frequenzbereich als auch die Delay-Zeit steuern. Diese vier Kurven lassen sich wiederum über ein X/Y-Pad morphen. In der Theroie macht das einen etwas verwirrenden Eindruck, Magic Delay ist definitiv ein Plug-in, bei dem das Motto „Learning by doing“ zutrifft.

Delay-Zeiten lassen sich wie bei den meisten Plug-ins dieser Art zum Tempo der DAW synchronisieren und auch in verschiedene Rhythmen einteilen. So entstehen sehr schnell komplexe Delays mit aufregenden oder auch völlig verrückten rhythmischen Variationen.

Kurveneditor GS-DSP Magic Delay

Kurveneditor GS-DSP Magic Delay

Das ist aber noch nicht alles, denn Modulation spielt ebenfalls eine große Rolle. Das dafür enthaltene Modulations-System bietet LFOs, Zufallsgeneratoren und Hüllkurvenfolger, die über das ausklappbare Panel bedient werden. Die Hüllkurvenfolger lassen sich sogar über Sidechain-Eingänge steuern, wodurch weitere verrückte Ideen realisierbar sind.

Auf den ersten Blick sieht Magic Delay eigentlich gar nicht so komplex aus, in der Tat handelt es sich aber um ein ausgefuchstes Werkzeug für unerhörte Delays. Ich empfehle, die Demoversion herunterzuladen und mit dem „magischen Delay“ etwas zu experimentieren. Die online verfügbare Quickstart-Anleitung verdeutlicht euch ein bisschen mehr, was hier so drinsteckt.

Spezifikation und Preis

GS-DSP Magic Delay läuft als VST3 und AU auf macOS (10.12 oder neuer) sowie Windows 10. Eine Demoversion bekommt ihr als Download auf der Website des Herstellers. Der Preis beträgt 49,49 Euro.

Weitere Infos über GS-DSP Magic Delay

Bildquellen:
  • Kurveneditor GS-DSP Magic Delay: GS-DSP
GS-DSP Magic Delay

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert