von claudius | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Gitarren Boutique 3 feb 2022

 ·  Quelle: Castedosa Guitars

ANZEIGE

Donnerstag ist Gitarren-Boutique-Zeit: Heute gibt es eine neue, edle Ausführung einer Posthum-Signature, eienn zu kurz geratenen Bass und eine neue Firma eines Ex-Fender Custom Shop Master Gitarrenbauers mit toller Geschichte, aber geschmacksträchtigem Erstlingswerk.

ANZEIGE
ANZEIGE

Gibson BB Kind Lucille Transparent Ebony

Gibson B.B. King Lucille in Transparent Ebony

Lucille ist der Name für viele Gitarren von Blues-Legende B.B. King. Vor gar nicht so langer Zeit hatte er eine neue Signature bekommen. Nun kommt eine weitere dazu – ebenfalls posthum. Die Gibson B.B. King Lucille Transparent Ebony. Auch wenn sie auf dem Bild eher nach braun aussieht, sie ist schwarz und zwar mit durchscheinender, gewölbter Ahorndecke und toller Maserung. Die Seite besteht aus Pappel, die Rückseite ebenfalls aus Ahorn, ebenfalls transparent lackiert.

Über Signatures nach dem Tod eines Künstlers lässt sich prima streiten, ich bin kein Freund davon, den Namen auszuschlachten. Aber ich muss bei der Gitarre sagen: Die ist sehr hübsch und vermutlich eine gute Begleiterin für das Leben. Sollte sie auch, denn mit ca. 7000 USD ist sie kein Budget-Leichtgewicht.

Gretsch Electromatic Jet Bass II Shell Pink

Gretsch Electromatic Junior Jet Bass II Shortscale

In der günstigeren Electromatic-Serie gibt es wieder Zuwachs: Der Gretsch Junior Jet Bass II im klassischen Les Paul … äh, ich meine ich meine Singlecut-Optik … ist mit 30,3″ Mensur ein interessanter Short-Scale-Bass mit Lindekorpus, zwei Mini-Humbuckern und der Lackierung in Bristol Frog, Imperial Stain oder Shell Pink.

Für knapp 300 USD kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Weiß jemand, ob die arg kopflastig sind? Ich frage für einen Freund …

Castedosa Guitars Conchers Baritone E-Gitarre

Ex-Fender CS Master Builder gründet Castedosa Guitars

Es macht sich sicherlich gut, im Lebenslauf einmal Meister-Gitarrenbauer im Fender Custom Shop gewesen zu sein. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass immer nur Strats, Teles, Jazzmasters und Co. neu einzufärben oder mal Radius und Profil anpassen, nicht auf Dauer Spaß bereitet. Warum nicht also das Beste davon mitnehmen und ein eigenes Modell unter eigener Marke veröffentlichen?

Carlos Lopez hat genau das mit Castedosa Guitars getan. Es ist ein Familienunternehmen und das erste Modell ist die Conchers Baritone mit 27″ Mensur, 12″ Griffbrettradius und Mastery-Hardware. Eine S-Style Gitarre mit floating Tremolo aus Jazzmaster und Jaguar, drei Mini-Humbuckern und … beim Waschen eingegangenem Schlagbrett? In meinen Augen passt das leider so gar nicht zu dem Offset-Body und dem ebenfalls etwas zu klein geratenem oberen Cutaway. Vermutlich ist es aber eine herausragend gute E-Gitarre, die jeden Cent wert ist. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

Die Geschichte hinter dem Familienunternehmen ist wirklich schön und seine Erzählung in dem Video stimmt nachdenklich. Ich wünsche ihm und der Marke alles Gute! Den Preis der Gitarre wüssten wir dennoch gern.

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Gibson BB Kind Lucille Transparent Ebony: Gibson
  • Gretsch Electromatic Jet Bass II Shell Pink: Gretsch
  • Castedosa Guitars Conchers Baritone E-Gitarre: Castedosa Guitars
Gitarren Boutique 3 feb 2022

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert