Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mooer Tone Capture Pedal Slant

Tone Capture  ·  Quelle: Mooer

Die Modeling-Amps sind mittlerweile so gut, dass man sie nicht mehr vom Original unterscheiden kann – wird Zeit, dass bei den Gitarren nachgezogen wird. Mit dem Mooer Tone Capture Effektpedal kannst du deine Gitarre abbilden und mit jeder anderen Gitarre auf der Bühne „weiterspielen“. Und zwar gleich 7 Stück.

Mooer Tone Capture

Die Technik von Mooer ist nicht unbekannt, sie steckt auch schon im GE300 Multieffekt/Modeler drin. Grundlegend ist es ein Matching EQ, allerdings soll bei der Technik noch etwas mehr drin stecken. Was genau, wissen wir nicht. Man soll damit die Eigenheiten seiner Gitarre in eine IR, Impuls Response bzw. Impulsantwort, abbilden können.

Grundlegend funktioniert das wie gehabt: Gitarre spielen und Pedal arbeiten lassen. Danach hat man auf einer der 7 Bänke die Gitarre abgebildet, ihre EQ-Eigenheiten. Ob die Resonanzen vom Sustain-Anteil auch dabei sind, bleibt offen. Danach kann man aber beispielsweise auf der Bühne seine Vintage Stratocaster „spielen“, hat aber z. B. Billo Telecaster oder Premium Les Paul in der Hand.

Mooer Tone Capture Pedal Front

Wenn man keine andere Gitarre spielen möchte, sondern die, die man in der Hand hat, dann funktioniert Tone Capture auch als simples EQ-Pedal. Dazu sind die Regler für Level, Treble, Mid und Mid Shift und Bass auf der Oberseite des Micropedals verbaut. Eine Batterie passt aufgrund der Größe nicht hinein, es wird ausschließlich per Netzteil betrieben. Ist eh besser für die Umwelt.

Klang

Wenn ich das Feature anhand des GE300 bewerten müsste (von dem ich nur das Video von den Bonedo-Kollegen kenne, ich verlinke es unten), dann bin ich eher skeptisch, ob das am Ende so klingt, wie es sich der Hersteller vorstellt. Hört mal rein, ab ca. 4:40″.

Tone Capture Bass

Auf dem Pedal prangert der Name mit einem angefügtem GTR recht auffällig. Ich vermute, dass die Chinesen da noch eine Bass-Version planen. Akustikgitarre soll mit dem Pedal schon funktionieren. Mal sehen, ob es dann klanglich mit dem Bass9 den Kampf aufnehmen will. Das funktioniert zwar anders, da man das Original nicht braucht, aber am Ende könnte es gleich klingen.

Mooer CT-01 Clip On Tuner

CT-01 Clip On Tuner

Mooer CT-01

Übrigens gibt es zeitgleich noch einen Clip On Tuner von Mooer. Es ist eben ein Tuner zum an die Kopfplatte klemmen. Nähere Infos gibt es dazu noch nicht, im Video (ganz unten verlinkt) gibt es ein paar Eindrücke. Er stimmt scheinbar recht schnell, beherrscht verschiedene Grundtöne und kann 180° gekippt werden. Ein Preis steht auch hier noch nicht fest.

Mehr Infos

Video (ab 4:40″)

Video Tuner

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: