Geschätzte Lesezeit: 39 Sekunden
Angeklickt Musotalk Gearnews Video Screenshot

Die erste Folge von Angeklickt ist da - wir wollen wissen, wie es euch gefällt  ·  Quelle: Musotalk / Youtube

Die Kollegen von Musotalk haben die erste Sendung von „Angeklickt“ fertig gestellt und veröffentlicht. Es geht rund um Netzfunde und Tipps aus dem Musiker-Netzwerk – also um die wirklich relevanten Themen für uns Musiker.

Neben Gearnews sind auch die Magazine Bonedo.de, Amazona.de und natürlich der Host Musotalk.de mit dabei.

Es handelt sich um eine Pilotfolge und wir brauchen euer Feedback. Die Sendung minimal über 4 Minuten, man kann also bedenkenlos mal zwischen zwei Jams einschalten. Oder zum morgentlichen Kaffee.

Was hat euch gefallen, was nicht so sehr? Habt ihr Wünsche oder Ideen? Lasst es uns auf jeden Fall wissen. Entweder hier oder unter dem Video in den Kommentarsektionen. Es kommt in jedem Fall bei den Richtigen an.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

8 Antworten zu “Gearnews bei „Angeklickt“, einem neuen Videoformat auf Youtube”

  1. Herr Chris sagt:

    Gut präsentiert, was will man mehr? Einzige Sache noch: Ich gehe sowieso jeden Tag mehrmals auf gearnews. Das ist also gut für Leute, die eine Art Wochenschau brauchen. Vielleicht kann man da ja noch ein paar extra Infos mit reinnehmen. :)

    • gearnews sagt:

      Cool. Freut uns!

      Meinst du mir Extra Infos „Video Only Content“? Interessante Idee. :)

    • Hanz Meyzer sagt:

      Ich finde das gut gemacht, stimme aber zu, es könnte länger sein. Insgeheim aber wünsche ich mir viel mehr wirklich „advanced“ Zeug. So richtig schöne VST- und DAW-Geheimtipps und -Techniken, die in die Tiefe gehen. Aber gut, man kann nicht alles haben und vielleicht will niemand so ein Wissen teilen (Kapitalismus). Trotzdem schön entspannend, anzuschauen.

  2. Der Rest sagt:

    Gefällt mir und erinnert mich ein bissl an den Golem.de Wochenrückblick.
    Zum Schluss noch was zum schmunzeln, schön.
    Weiter so :)

  3. Elias Sinclair sagt:

    Ich muss auch, sehr gut präsentiert und es waren schon ein paar nette Infos dabei.
    Danke.

  4. bluetenolli sagt:

    Das Konzept/Idee ist ganz gut aber die Technische Umsetzung
    ist ein Graus.
    Non Erik hatte schon zum Jahreswechsel eine Folge auf Musotalk in der Machart
    online gestellt.
    Da habe ich noch nichts geschrieben! Dachte mir, mal abwarten ob da mehr kommt.
    Jetzt kam mehr und wieder die gleichen Fehler.
    Erstens sitzt der Moderator zu tief im Bild.
    Die Augen sollten sich oberhalb der Mitte befinden. (Goldener schnitt)
    Lieber ein bisschen Haare anschneiden, als eine Person zu klein und gedrungen wirken zu lassen.
    Und der Green Screen muss gleichmäßig Ausgeleuchtet sein um das Schimmern an
    den Haaren zu vermeiden. Er sollte straff gespannt sein um schatten zu verhindern.
    Auch fällt das Stanzen dann einfacher.
    Um den Vordergrund besser vom Hintergrund zu trennen sollten man mal über ein
    3-4 Punkt Ausleuchtung des Moderators nachdenken.
    Zumal die Augen des Moderators Tot wirken.
    Dass kann mit Führung und Aufhellung umgangen werden.
    Pupillen brauchen einen Glanzpunkt.
    Alles andere ist nur schlechtes Handwerk.
    Schade das wir Zuschauer als Beta Tester herhalten müssen.
    Das ist ärgerlich da es im Netz / You Tube genug Infos zum Keying gibt.
    Also besser machen bitte!
    Danke!

    • gearnews sagt:

      Abgesehen von dem fehplatzierten Betatest Kommentar reiche ich das gern weiter. :)

      • bluetenolli sagt:

        Moin,
        ich möchte mich Korrigieren.

        Bei nochmaliger Durchsicht auf Fullscreen habe ich den Glanzpunkt in den Augen
        wahrgenommen.

        Dennoch finde ich den Leslie Alan etwas Unterbelichtet.

        Und wie ich am Ende entdecken durfte
        hängt noch ein Out Take hinten dran, an
        dem man

        sehr gut sehen kann wo die Probleme liegen.

        Der Moderator steht nicht weit genug vom Green Screen entfernt.

        Deswegen der leicht grüne Schimmer um die Person.

        Das Tuch ist nicht straff gespannt und nicht gleichmäßig Ausgeleuchtet

        Der Bildausschnitt ist zu groß.

        Der Moderator muss höher ins Bild!

        Weniger bis kein Kopfraum bitte.

        Die Lampe für den Hintergrund leuchtet eher den Rückenbereich auf dem Tuch aus,

        hier ist der Winkel mehr nach oben Richtung Kopf zu korrigieren und das
        Spitzlicht was durch die Hintergrundleuchte scheinbar ungewollt auf der linken Seite des Moderators entsteht,
        ist zu vermeiden. Erschwert nur das Stanzen.
        Lampe mehr nach vorne ziehen und so etwas gerader auf den Green Screen richten.

        Der Moderator könnte mit Führung, Aufhellung und Spitze separate Lampen
        bekommen um ihm ein bisschen Tiefe zu geben.

        Ihn also nicht Platt vorm Lacken stehen zu lassen.

        mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.