Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Crazy-Tube-Circuits-Limelight-fuzz-pedal

Limelight  ·  Quelle: Crazy Tube Circuits

Das neue Effektpedal von Crazy Tube Circuits ist das Limelight Fuzz Distortion, das bereits auf der NAMM 2019 gezeigt wurde und jetzt endlich in den Handel kommt. Es bringt Vintage-Sound mit NOS-Bauteilen mit.

Crazy Tubes Circuits Limelight

Das Herz des Effektpedals ist ein Fuzz-Schaltkreis, der auf Basis eines NOS-Germanium-Transistors verzerrt. Vintage inside. Es wird in Griechenland gebaut und basiert grundlegend auf dem Gibson Maestro Fuzz FZ–1, das auch schon für den Tone-Bender Akt gestanden hat.

Crazy-Tube-Circuits-Limelight-fuzz-pedal Front

Beam Me Up

Neben Volume und Gain wird beim Limelight auch via Beam-Regler der Sound eingestellt. Dahinter verbirgt sich ein BIAS-Regler, der die Spannung am Germanium-Transistor eingstellt, um die Sache bei Bedarf noch schmutziger zu gestalten. Das, was den Urvätern immer gefehlt hatte, wenn man nicht zufällig eine sterbende Batterie auf Halde hatte, um DEN Sound zu kreieren.

Der Nachteil am Pedal: Wie alle anderen PNP-Germanium-Pedale ist es Center-Positive, heißt, mit dem Boss Standardnetzteil zerstört ihr im schlimmsten Falle das Pedal. Also ein extra Netzteil bereithalten. Oder eine Batterie. Allerdings sollte man sich das in den Zeiten des menschenunterstützten Klimawandels mehr als gut überlegen, ob man das wirklich braucht.

Für 189 Euro wechselt es den Besitzer. Im Video könnt ihr reinhören – das Zweite ist zwar auf Spanisch, aber da kommt das Pedal gut zur Geltung.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: