Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Keeley Tesla MK III Soviet Fuzz Bender Pedal Front

Vintage-Sound durch Vintage-Bauteile  ·  Quelle: Keeley

Kaum etwas hat für Gitarristen soviel „Mojo“ wie alte Transistoren. Dann auch noch aus den Zeiten, als Russland noch zur Sowjetunion gehörte. Nicht zu Unrecht haben die alten Bauteile einen guten Ruf: Sie klingen einfach ganz eigen – wenn es auch oft nur Nuancen im A/B-Vergleich sind. Aber auf die ist man ja auch aus. Keeley hat einen neuen Batch des Telsa Fuzz mit dem 104NU71 Germanium Transistor gestartet. Limitert.

Insgesamt soll es nur 200 Stück von dem Fuzzpedal ohne Overdrive-Potenzial geben, dafür mit dem charakteristischen Vintagesound der späten 60er und 70er. Der NPN Transistor soll wenig Störgeräusche verursachen und den klassischen Velcro Fuzz herzaubern. Im Inneren stecken Erkenntnisse aus den hauseigenen Pedalen Time Machine Boost und Holy Fuzz, außerdem soll es keine Temperaturprobleme geben.

Das „Soviet Fuzz Bender“ Pedal wird über drei simple Regler bedient: Fuzz, Tone und Volume. Da kann man nicht viel falsch machen. Einzig die Regler sind sehr nah zusammen, was die Einstellung nicht für alle so einfach macht. Aber am Ende stellt man an dem Pedal wohl eh nur „den einen“ Sound ein und lässt es dann so.

149 USD soll das Keeley Tesla MK III Soviet Fuzz Bender anfangs kosten, später dann 179 USD. Neben dem Pedal gibt es dann noch ein T-Shirt.

Die Produktseite und damit der Link sind aktuell bei Keeley mit einem Buchstabendreher versehen: TeLSa statt TeSLa. Ich hab‘s denen mal gemeldet, mal sehen, wann der Link unten nicht mehr geht.

Mehr Infos

Video

https://robertkeeley.com/Keeley+Telsa+Mk+III+Soviet+Fuzz+Bender

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: