von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Freeware Sonntag: OrangeFlavor, ab Decoder Light und ttm001

Freeware Sonntag: OrangeFlavor, ab Decoder Light und ttm001  ·  Quelle: GEARNEWS, Marcus

ANZEIGE

Schon wieder Freeware Sonntag? Oh ja! Und das mit unseren heißgeliebten kostenlosen Plug-ins für unsere DAWs. Das bedeutet neue Kreativität durch neue Effekte und Tools. Mit dabei ist heute: das Distortion Tool OrangeFlavor, Ambisonics im Kopfhörer mit ab Decoder Light und die Sample-Maschine ttm001.

ANZEIGE
ANZEIGE

Falls ihr auf der Suche nach weiteren Freeware Plug-ins seid, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

SNFK Music OrangeFlavor

Dieser Freeware Sonntag startet mit der Farbe Orange. Und diese Farbgebung müsst ihr euch natürlich klangtechnisch vorstellen. Aber wie klingt orange? Der Entwickler SNFK erklärt es sehr einfach: Durch Saturation wird hier diese Klangfarbe erzielt. Und das durch virtuell-analoge Prinzipien in einer Nachbildung einer Hardware. Einstellen könnt ihr nicht viel, aber es reicht, um interessante Ergebnisse zu erzeugen. Die Parameter Drive und Output Gain bringen euch zum gewünschten Ziel. Darüber hinaus bietet das Tool einen Visualizer, der die hinzugefügten Obertöne grafisch darstellt. Unter der Haube arbeitet ein Anti-Aliasing-Algorithmus, um digitale Artefakte zu eliminieren. Ein tolles Plug-in mit einem sehr coolen und übersichtlichen grafischen Benutzer-Interface.

Das Plug-in läuft auf macOS und Windows als VST3 und AU.

Hier geht’s zum Download

Audio Brewers ab Decoder Light

Eure Musik oder besser gesagt euer Mix bewegt sich gerne im dreidimensionalen Raum? Dann checkt doch mal die „ab Decoder Suite“ von den Programmierern Audio Brewers. Diese kostet ein paar Euro, aber es wird zu unserem Freeware Sonntag auch eine kostenlose Light Version spendiert. Dieses kleine, aber feine Werkzeug wandelt euren Ambisonics-Mix (bis zu 7.1.4) in eine spatiale Version für eure Kopfhörer, so dass ihr perfekt alle Positionen auch in Stereo um euren Kopf verteilt wahrnehmen könnt. Sehr schön! Dazu lassen sich die eingehenden Signale um den Kopf herum frei platzieren (True Panning) und die virtuellen Speaker in virtueller Höhe und Entfernung verschieben. Somit benötigt ihr kein teures Monitoring-Setup für 3D-Audio-Mixe.

Das Plug-in läuft auf macOS Mojave oder höher (inklusive M1-Support) und Windows 10 oder höher als VST3, AAX und AU. Ihr müsst eure E-Mail-Adresse für einen Download eintragen.

Hier geht’s zum Download

ttm ttm001

Eine Drum-Machine braucht doch jeder! Das dachte sich auch der Entwickler ttm und liefert uns mit ttm001 eine solche. Eigentlich ist es eher ein Sample-Player, den ihr mit WAV-Dateien bestücken könnt, der auf einem älteren ähnlichen Plug-in basiert, das nicht mehr existiert. Kurzerhand musste eben eine neue Version her – sehr schön, dass der Macher auch an uns gedacht hat. Insgesamt stehen euch 16 verschiedene Slots für Sounds zur Verfügung. Ihr könnt den Kanal frei benennen, die Tonhöhe (zum Abspielen über eure Klaviatur/Controller) einstellen, Gruppen (bis zu 16) bilden und Panorama, Pitch, Lautstärke und Ausgangskanal (bis zu acht) wählen. Darüber hinaus lassen sich pro Sound-Slot ein Hoch- und Tiefpassfilter, Mid-Frequenz und Mid-Gain, Auto-Pitch und ein Sound Quality Converter einstellen. Interessant? Na klar!

Das Plug-in läuft auf Windows als VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Download

Weitere Freebies, Angebote und Tipps & Tricks …

findet ihr hier.

Video zur Freeware

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Freeware Sonntag: OrangeFlavor, ab Decoder Light und ttm001”

  1. Kai sagt:

    Meine Gier ist befriedigt… vorerst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.