Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: Thin, Flower Child und Marimba

Freeware-Plug-ins der Woche: Thin, Flower Child und Marimba  ·  Quelle: gearnews, Marcus

Das Warten hat ein Ende! Denn heute ist wieder Freeware Sonntag. Heute im Programm: Thin, Flower Child und Marimba. Ein Klangveredler, ein vielseitiges Filter und Klänge aus einem Vibraphon.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

MIA Laboratories Thin

Am Freeware Sonntag gibt es fetten Sound par excellence. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn laut Hersteller MIA Laboratories fügt das kostenlose Plug-in Thin den gewünschten „Fett“-Anteil eurem Sound hinzu. Und das mit nur einem Drehregler. Dieses One-Knob-Plug-in verschönert eure Audiodaten mit mehr Brillanz und das komplett ohne Härte. Dumpfe und nicht durchscheinende Klänge kommen durch diesen Effekt nach vorne und erhalten mehr Präsenz. Eine Beschreibung zu dem ersten der drei Freeware Plug-ins Muscle könnt ihr euch hier anschauen.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows 7 oder höher als AAX, AU und VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Soundemote Flower Child

Ein Filter der besonderen Art schenkt uns absolut kostenlos die Software-Schmiede Soundemote mit Flower Child. Über eine kleine freiwillige Spende würden sich die Entwickler natürlich freuen. Ihr könnt zwischen zwei verschiedenen Analog-Style-Filtern wählen. Nummer eins ist klar, Version zwei dagegen schmutzig und aggressiv. Wer es noch dreckiger möchte, kann den Chaos-Knob betätigen. Das Plug-in reagiert über den Envelope-Follower auf eingehende Signale und lässt durch die erzeugten Hüllkurven Parameter modulieren. Dabei entstehen sehr abgefahrene Sounds, die in fast jedes Musik-Genre passen. Das Endergebnis könnt ihr mit dem Original über einen Dry/Wet-Regler mischen. Sehr schön!

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows Vista oder höher als AU und VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Flintpope Marimba

Der Freeware Sonntag ist wie immer ohne Kosten und absolut voller Sound. So auch das nächste Geschenk der Software-Entwickler Flintpope. Denn mit Marimba bekommen wir, wie der Name schon vermuten lässt, eine virtuelle Marimba frei Haus. Und das als Download mit hochwertigen und über vier Oktaven aufgenommenen Klänges eines Vibraphons. Dazu gibt es einen Pitch-Shifter zum Einstimmen des Instruments, einen Stereo-Imager für die Breite und einen Room-Reverb-Effekt. Mehr braucht man auch nicht, um sonntags zum Tanztee groovy im Wohnzimmer zu jammen.

Das Plug-in läuft auf macOS und Windows als VST und AU.

Hier geht’s zum Produkt

Video

Sounds

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Patrik Schulz Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Patrik Schulz
Gast

Das Marimba ist leider nicht zu verwenden, weil das mapping der Samples überhaupt nicht stimmt. Spielt man ein C, erklingt ein C#, d.h. alles ist einen Halbton zu hoch, spielt man das mittlere C(is), stellt man fest, dass auf der darunter liegenden H(is) Taste ein B(bzw durch die generelle Verstimmung ein H) erklingt, also ein Ganzton zwischen 2 nebeneinander liegenden Tasten, und eine Oktave darunter macht das Marimba sogar einen Quartensprung von der C zur H Taste. Schade, weil klanglich ist das Marimba ganz schön. Von der selben Firma gibts auch ein Vibraphon, dessen Mapping soweit stimmt. Dafür klingt es… Read more »