Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Burls-Art-Jawbreaker-Flying-V

Jawbreaker Flying-V  ·  Quelle: Burls Art

Es gibt wohl nur wenige Dinge, die härter sind als Kieferbrecher. Man nennt sie auch Gobstopper oder Jawbreaker, alte Monkey Island 3 Hasen kennen ihn auch als Kieferknacker. Es sind super harte Bonbons aus verschiedenen Schichten Zucker oder Kaugummi – man kann sie nur lutschen, sonst brechen die Zähne ab. Zumindest bei den echten. Der YouTuber Burls Art hat kurzerhand eine Flying-V draus gebaut.

Jawbreaker Flying-V

Wer noch keine Gitarren von Burls Art gesehen hat, schaut doch mal bei unseren Artikeln vorbei. Er baut wirklich tolle Gitarren aus Epoxydharz. Telecaster aus Styropor, Stratocaster aus 1200 Buntstifen … was gerade so da ist.

BURLS-ART-8-Mega-Jawbreaker-Candies-Flying-V

Jetzt sind riesige Kieferbrecher dran. Die sind ohnehin zu groß für den handelsüblichen Mund, von daher ist es nicht wirklich verwerflich, dass er die zweckentfremdet. Er zersägt sie kurzerhand in zwei Hälften, manche auch noch mal, damit man sie auch von der Seite sehen kann. Sieht schon richtig cool aus. Übrigens verbaut er nur 8 Stück – nur damit ihr seht, wie groß diese Teile sind.

Jimi Hendrix wäre wohl neidisch auf diese Flying-V.

Nachdem er sie in den Holzrahmen gelegt hat, werden sie mit Epoxydharz ausgegossen und anschließend geschliffen, Hardware drauf und Hals dran. Schon ein ziemlicher Aufwand – aber am Ende lohnt es sich.

Ich will gar nicht wissen, was die wiegt. Sicher nicht weniger als 5 kg. Sie hört sich aber gut an. Aber ob es typisch nach Flying-V klingt? Ich bin noch unentschlossen.

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
claudiusStephan Pfaff Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stephan Pfaff
Editor

Die Klampfe ist schwerer als jeder meiner Bässe: 12 LBS, also ca. 5,44 Kg.