Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Flowsonics Intercosm

Flowsonics Intercosm  ·  Quelle: Flowsonics

ANZEIGE

Flowsonics ist noch ziemlich neu im Plug-in-Business unterwegs. Mit Intercosm stellt der Hersteller nun das zweite Plug-in vor. Nach Graindrop geht es diesmal in andere Gefilde. Jetzt dreht sich alles um ein Shimmer Reverb.

ANZEIGE
ANZEIGE

Flowsonics Intercosm

Den Anfang macht ein Signal, das zunächst einen granularen Pitch-Shifter durchläuft und dann in ein algorithmisches Reverb eingespeist wird. Das dort bearbeitete Signal wird dann wieder zurück in den Pitch-Shifter geführt. Alternativ schickt ihr den Ausgang des Pitch-Shifters wieder selbst zurück – in der Feedback-Sektion wechselt ihr dafür zwischen Pre- und Post-Modi. Der Pitch-Shifter selbst lässt sich zusätzlich in drei Modi (Single, Inverse, Solo) betreiben. Ihr seht also, dass da schon ein paar Möglichkeiten für die Soundgestaltung sind.

Es gibt aber noch mehr. Den Sound könnt ihr auf bis zu zwei Oktaven nach oben oder unten stimmen und über den Gain-Regler genau in der Lautstärke einstellen. Weil hier eine Granular-Engine drin steckt, bekommt ihr ein paar feine kreative Optionen. So findet ihr einen Reverse-Modus, der entweder die Grains, das eingehende Signal oder den Ausgang rückwärts spielt.

Das FDN Reverb (FDN steht für Feedback Delay Network) mit acht Delay-Lines bietet euch Regler für Size, Decay, Damping und Modulation. Die Output-Sektion lässt euch das Pre-Delay justieren und mit Mix das Verhältnis zwischen trockenem und Effekt-Signal einstellen. Außerdem warten hier noch ein Hoch- und Tiefpassfilter auf euch, die mit einer wirklich sehr gut gestalteten Kontrolle bedient werden (siehe Bild).

Die Parameter lassen sich allesamt in der DAW automatisieren und auch eine Synchronisation zum Tempo des Hosts ist vorgesehen. 13 Presets sind vorab enthalten, das Interface ist skalierbar.

Unterm Strich ergeben sich laut Hersteller springende Delays oder „ätherische“ Shimmer-Effekte. Das klingt in dem Video auf jeden Fall schon sehr schön und verträumt. Der Preis stimmt auch, ich wünsche dem Hersteller viel Erfolg für die Zukunft!

Spezifikation und Preis

Flowsonics Intercosm läuft als VST und AU auf macOS (10.12 oder neuer) sowie Windows 10. Eine eingeschränkte kostenlose Demoversion bekommt ihr als Download auf der Hersteller-Website. Für kurze Zeit kostet das Plug-in 19,99 US-Dollar statt der regulären 29,99 US-Dollar.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.