Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Fender Flea Jazz Bass Active Signature RHCP Teaser

Fleas Neuer ist moderner  ·  Quelle: Fender

Die Red Hot Chili Peppers kennt wohl jeder. Der Basser ist auch eine Ikone für sich: Flea. Zusammen mit Fender hat er nach dem ersten Signature Jazz Bass nun einen zweiten, weitaus moderneren Jazz Bass entworfen. Der Flea Jazz Bass Active kommt in zwei farblichen Versionen und erinnert doch stark an den damaligen Fleabass.

Flea Jazz Bass Active

Jason Smith ist Custom Shop Master Builder bei Fender und gleichzeitig großer Fan der Red Hot Chili Peppers. Da bietet es sich nur an, dass er für und mit ihm einen Bass entwickeln kann. Der Flea Jazz Bass Active ist das moderne Gegenstück zum eher klassischen Road Worn Shell Pink Jazz Bass von 2016. Optisch orientiert der sich sehr am Fleabass, den es anscheinend gar nicht so häufig gab.

Bereits auf der Sommer NAMM hat Fender den Bass vorgestellt. Es ist ein Jazz Bass, allerdings mit einem einzigen Humbucker zwischen Mitte und Steg, ohne Pickguard, drei Reglern (Volume, Bass, Treble) für den Aguilar OBP-1 Preamp und deckender Lackierung in Satin Inca Silver oder Satin Shell Pink. Und Matching Headstock.

Der Body ist aus Erle, Hals und Griffbrett aus Ahorn. Es gibt klassische, schwarze Dot Inlays, 41 mm Knochensattel und eine HiMass Bridge. Als Gegenstück verbaut Fender die Lighweight Vintage Style Mechaniken am Kopf.

Das Video ist etwas überdreht und Flea erinnert mich irgendwie undefiniert an einen Schauspieler bei LazyTown – hat sich anscheinend auch nur bei der einen Folge ziemlich in mir eingebrannt. Wie viel von Flea wirklich da zum Vorschein kommt und wie viel aufgesetzt ist, kann ich nicht sagen. Das Video zählt für mich auf jeden Fall nicht zu denen, wo ich sagen könnte: „Jetzt weiß ich, was für ein Bass da auf mich zukommt!“.

Für 1695 bzw. 1749 Euro gibt es den Flea Jazz Bass Active inkl. Koffer und Zertifikat bald zu kaufen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: