2nd Sense Audio ReSample GUI Vocal Removal

Schönes GUI – ob's am Ende auch gut klingt?  ·  Quelle: 2nd Sense Audio / Youtube

2nd Sense Audio ist mir bisher nicht geläufig gewesen – der neue Audio Editor „ReSample“ ist auch erst deren zweites Produkt. Wiggle (Waveshaping Synthesizer) hatte unseren Moogulator aber schon überzeugt. Also lohnt sich doch hier sicherlich auch ein Blick.

Audio Editor

Der Hersteller 2nd Sense Audio gibt dem Nutzer verschiedenste Effekte mit auf den Weg, insgesamt 23 Stück. Neben den üblichen Modulationseffekten Chorus, Phase sind auch Reverbs, Delay, Compressor, EQ, Filter, Stereo Enhancer, Pitch Shifter, Time Stretcher, Noise Reduction und Tools wie Oszilloskop, Spektrum Analyse oder Loudness Meter dabei. Natürlich kann man auch Teile rausschneiden oder die Clips kürzen. Ein gutes Werkzeugset, möchte ich meinen.

Die Effekte können entweder auf eine Zeitspanne oder den ganzen Clip eingerechnet werden. Die Genauigkeit der Berechnung ist laut Hersteller samplegenau – davon gehe ich aber auch aus. Neben den Effekten soll man auch Vocals rausfiltern können. Am Ende wird alles in den gebräuchlichsten Formaten exportiert: WAV, AIFF, FLAC, OGG, MP3 und M4A.

Klang und Bedienung

Das unten verlinkte Video hat mich klanglich ehrlich gesagt nicht so sehr überzeugt. Vor allem in Sachen Time Stretching und Noise Reduction habe ich schon bessere Ergebnisse gehört. Vielleicht ist das Video aber auch nur nicht optimal aufgenommen.

Optik mit annehmbaren Kontrasten mit Fokus aufs Wesentliche und Bedienung im Video hingegen sehen richtig angenehm aus, auch dass man VST und AU Plug-ins laden kann und diese im Gegensatz zu Audacity auch ein GUI haben, finde ich gut.

Formate und Preis

ReSample gibt es für Windows und OSX bzw. macOS ab 10.7. Es kostet 89 USD (ohne Steuer) und kann zuvor 25 Tage als Demoversion getestet werden. Die ladbaren Plug-in Formate sind AU und VST2 in 32 oder 64 Bit.

Mehr Infos

Video