Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Fender Japan Limited Noir Special Edition Familie

 ·  Quelle: i1484.jp

Fender Japan hat die Limited Edition Noir 2021 vorgestellt – Stratocaster, Telecaster, Jazzmaster und Precision Bass. Alle fast komplett in Schwarz und sehr edel anzusehen. Mit einem Haken.

Fender Noir 2021 MIJ/CIJ

Fender hat es schon wieder getan: Nachdem 2017 eine Mexiko-Noir Serie erschien, kommt nun eine Japan-Noir-Serie auf den Markt. Die Modelle tragen Seriennummern von 2020 und 2021 und ein Stempel mit einer 75 – anscheinend steht ein 75th Anniversary an.

Wie auch schon „damals“ wird die komplette Gitarre wieder so dunkel wie möglich gehalten, ohne dabei auf Details zu verzichten. Matt (Satin) Schwarz lackierter Linde-Body, Ahornhals (U-Profil) mit sehr dunklem Griffbrett (angeblich Black Stained Rosewood) mit 9,5“ Radius und Narrow-Tall-Bünden. Dunkel, ohne düster zu sein.

Features

Ich mag die Details, etwa das rote Pinstripe um Schlagbrett und rückseitige Vibratodeckel, der rote Schriftzug auf dem Headstock, schwarze Pickup-Kappen, schwarz verchromte Hardware. Dadurch sieht sie noch mal etwas edler als die Mexiko aus.

Vor allem freut mich aber die Vielfalt der Modelle: Neben Stratocaster und Telecaster gibt es auch eine Jazzmaster (o Junge, die sieht gut aus) und ein Precision Bass zur Auswahl. Preislich sind die Fender Japan Noir Modelle viel weiter oben als die Mexiko angesiedelt: Ab 1999 USD geht es los.

Made in Japan – bleibt in Japan

Der große Haken: Die Fender Japan Limited Noir Serie wird zwar in Japan hergestellt und dürfte etliche Fans weltweit haben, aber Fender Japan baut diese Modelle wieder nur für den japanischen Markt. Mäh.

Ich frage mich ernsthaft: Warum? Künstliche Verknappung?

Es sieht nicht so aus, dass da Technik verbaut wurde, die in Europa oder den USA nicht zugelassen wäre. In Japan werden so dermaßen geile Modelle gebaut, dass wir hier mit den üblichen Verdächtigen nur doof aus der Wäsche schauen. BSB, Sunburst und Co. in Dutzenden Ausführungen … aber kein Noir.

Immerhin gibt es in den USA einzelne Händler, die sich ein paar Modelle gesichert haben. Und ein YouTuber hat gleich alle Modelle daheim getestet, sich für eine entschieden und verkauft den Rest.

Für uns bleibt nur: In Japan anklopfen, ob sie so nett wären …

Dank

Ein dickes Danke an den GEARNEWS.de-Leser, der uns auf das Thema aufmerksam gemacht hat! Wir hatten sie schon gesehen, aber dann aus den Augen verloren. Damit euch das nicht auch passiert, berichten wir nun darüber.

Falls dir etwas unter den Nägeln brennt oder du ein Thema für uns hast: Schreib uns eine E-Mail!

Mehr Infos

Video

2 Antworten zu “Fender Noir 2021 MIJ – Wieder nur Japan?”

  1. otto sagt:

    Hoffe das die bei uns bald erhältlich sind – und nicht nur in schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.