Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Fender Custom Shop 2019

 ·  Quelle: Fender

Fender Custom Shop 2019: Fender hat eine limitierte Mid-Year Collection sowie Signature-Modelle für Phil Lynott (Thin Lizzy) und Stevie Ray Vaughan vorgestellt. Alle Instrumente werden im USA Custom-Shop handgefertigt.

Phil Lynott Signature Precision Bass

Hätte er etwas gesünder gelebt, hätte Phil Lynott (Thin Lizzy) in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiern können. Kein Relic, keine Verzierungen. Das neue Signature-Modell ist seinem 1978er Preci nachempfunden. Im Gegensatz zu allen anderen Fender Custom-Shop 2019 Modellen sieht der Bass regelrecht langweilig aus. Lynott war für einen gepflegten Umgang mit seinem Bass bekannt. Natürlich dürfen das Spiegel-Pickguard und die Badass II Bridge nicht fehlen.

Nur für echte Fans

„Built for true fans and bass aficionados.“

Anders kann man den wahnsinnigen Preis von 13.449 Euro* (!!!) wohl auch nicht rechtfertigen. Der von John Cruz gebaute Preci ist weltweit auf 60 Stück limitiert. Als Schmankerl wird er in einem tourtauglichen Case mit Thin Lizzy-Beschriftung, verspiegelter Pilotensonnenbrille und dem charakteristischen Nietengurt sowie Nietenarmband ausgeliefert.

Stevie Ray Vaughan Signature Stratocaster

Auch Gitarrengott Stevie Ray Vaughan erhält eine Signature Stratocaster. Eigentlich gibt es das ja bereits seit den frühen 90ern. Die neue Version soll bereits kurz vor seinem Tod in enger Zusammenarbeit entstanden sein und nun als NOS SRV Custom-Shop-Modell neues Leben eingehaucht bekommen. Ihr bekommt einen zweiteiligen Erlekorpus und einen Ahornhals mit ovalem C-Profil. Die Faded 3-Color Sunburst Lackierung wurde geschmackvoll gealtert. Für den feurigen Sound sorgen drei handgewickelte Custom-Shop Texas Special Tonabnehmer. Natürlich schadet es nicht, ordentlich in die Saiten zu langen. ;o)

Hendrix Fan

Als großer Fan von Jimi Hendrix hat Vaughan die Brücke einer Linkshändergitarre benutzt, um das Tremolo mit seinem rechten Unterarm spielen zu können. Auch dieses Detail wurde originalgetreu bedacht.

Preis*: 5298 Euro.

Fender Custom Shop 2019_Stevie Ray Vaughan

Stevie Ray Vaughan Signature

2019 Mid-Year Collection

Wenn ihr ein Jahr warten könnt und das nötige Kleingeld habt, könntet ihr zur Summer NAMM 2020 eines der folgenden 4 Modelle in Empfang nehmen:

2019 Limited Edition Roasted Poblano Strat Relic

Die Zutaten: Ein gerösteter Korpus, 60er Jahre Feeling und Josefina Campos‘ Poblano Pickups.

Preis: ca. 3849 Pfund (umgerechnet ca. 4285 Euro)

Fender Custom Shop 2019_ Roasted Poblano Strat Relic

Roasted Poblano Strat Relic

2019 Limited Edition ‘55 DUAL-MAG Strat Journeyman Relic

Die 55er Dual Mag Stratocaster verfügt unterdessen über ein verblasstes, gealtertes Journeyman Relic-Finish sowie eine Strat 1/2 Blender-Verdrahtung und eine Greasebucket-Tonschaltung. Alnico 2 Magnete für die hohen Saiten, Alnico 5 für die Basssaiten. Alle Tonabnehmer sind mit Kupfer umwickelt und geerdet.

Preis: 3849 Pfund (umgerechnet ca. 4285 Euro)

Fender Custom Shop 2019_55 Dual Mag Strat

55 Dual Mag Strat

2019 Limited Edition ’50S Vibra Tele Heavy Relic

Ebenfalls erhältlich in den Farben Anfang Schwarz und Butterscotch Blond ist diese ordentlich modifizierte Tele mit 50s Vibes. Die Besonderheiten dieser Gitarre sind das Bigsby-Tremolo mit der HS-Tonabnehmerkonfiguration.

Preis: 4299 Pfund (umgerechnet ca. 4785 Euro)

Fender Custom Shop 2019_50s Vibra Tele

50s Vibra Tele

2019 Limited Edition Paisley Jazzmaster Journeyman Relic

Zu guter Letzt noch die Paisley Jazzmaster Journeyman Relic. Die 1968 kreierten Paisley-Finishes waren von San Franciscos „Flower Power“ Bewegung inspiriert und erschienen erstmals auf einer Telecaster. Um dieser klassischen Ästhetik Ehre zu erweisen, wurde dieses Pärchen Paisley Jazzmaster-Gitarren geschaffen. Eine in klassischem Pink Paisley und eine in Schwarz, beide mit einem passenden nitrolackierten Paisley-Pickguard. Die handgewickelten Tonabnehmer und eine RSD Jazzmaster Brücke runden das 2019er Line-Up ab.

Preis: 3999 Pfund (umgerechnet ca. 4451 Euro)

Fender Custom Shop 2019_Paisley Jazzmaster

Paisley Jazzmaster

Insgesamt sieht das Angebot des Fender Custom Shop 2019 sehr lecker aus. Aber muss das immer so teuer sein? Für den Preis des Phil Lynott Precis würde ich mir lieber einen originalen P oder J (oder beides?) aus den 60ern kaufen.

Weitere Informationen

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: