Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Creative Technologies Beagle Boom

Creative Technologies Beagle Boom  ·  Quelle: Creative Technologies

Sampler im Eurorack, so was gibt es natürlich bereits. Aber hier ist ein einfaches Teil mit Lademöglichkeit übers Netz. Und frei für alle: Beagle Boom.

Die FH Kiel ist aktiv und bringt immer wieder kleine Projekte für alle, die sich mit Musikelektronik beschäftigen, vor allem sicher die dortigen Studenten. Natürlich werden die Projekte nicht aus kommerziellen Gründen primär aufgebaut, sondern können von jedem, der mag, auf Github angeschaut werden.

Beagle Boom – (nicht nur) technisch interessant

Das System besteht aus einer kleinen Hardware, die CV-Eingänge und Audioausgänge bereitstellt, und der Software, um das Ganze dann auch mit Leben zu füllen. Das sind natürlich Samples, die man sich quasi automatisch von Freesound.org, einer Plattform für kostenlose Sounds, lädt. Das ist und war die Hauptaufgabe hinter dem Modul, die sicher ziemlich speziell auch technisch nicht uninteressant ist.

Man bekommt einen simplen Screen mit den Namen und sieht, was im Speicher ist. Es gibt auch eine IP-Adresse. Man kann MIDI oder CV/Gate zur Steuerung nutzen, wobei MIDI in einem Modul definitiv eine besondere Sache ist. Jeder Browser kann zweiter Bildschirm für die Bedienung des Moduls sein, was ebenfalls eine schöne Erweiterung ist und vielleicht eine Basis, um dem ganzen System noch etwas hinzuzufügen, da der Code ja offenliegt.

Der Aufbau der Software ist modular, sodass die einzelnen Elemente intern auch schon „austauschbar“ sind. Das Projekt ist primär zum Lernen da und enthält eine Menge interessanter Ansätze, die man für kommerzielle Zwecke durchaus weiter verwenden könnte. Oder um zu lernen, wie man heute eine interessante, sinnvolle und nutzbare Hardware aufbaut, die neuen Ideen und Anforderungen genügen kann, beispielsweise netzbasiertes Hochladen von Sounds und Editor/Browser-Steuerung. Das sind Dinge, die aktuell nur spezielle Synths wie Modal so erfüllen und eine Reihe von Pulten, deren Steuerung über den Browser laufen.

Die Macher des Projekts sind Torben Hartmann, Lasse Kathke and Friedemann Stoffregen.

Infos

Mehr über das Projekt und Links zu den einzelnen Komponenten findet man hier.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: