Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
ESI cosMik uCast

ESI cosMik uCast  ·  Quelle: ESI

ANZEIGE

Mit dem cosMik uCast bringt der in Deutschland sitzende Hersteller ESI nicht nur ein Mikrofon mit einem sehr originellen Namen heraus, sondern auch das erste eigene mit USB-Anschluss und internem Wandler. Die Zielgruppe: Content Creators – also Menschen, die streamen und podcasten. Aber zum Chat taugt das knapp um 100 Euro kostende Kondensatormikrofon bestimmt ebenso. Mit dem beiliegenden Software-Paket könnt ihr direkt loslegen.

ANZEIGE
ANZEIGE

ESI cosMik uCast

Das Mikrofon setzt auf eine Nierencharakteristik, die bei den meisten Mikros mit USB-Anschluss vorhanden ist, bei einigen Herstellern aber auch um eine zusätzlich wählbare Kugelcharakteristik ergänzt wird. Wenn es um eine „intime“ Aufnahme der Stimme ohne viel Umgebungsgeräusche geht, fahrt ihr mit „Niere“ jedenfalls immer gut. Für Podcasts, Streams oder einem Pläuschchen mit der Familie seid ihr damit also bestens gerüstet.

Über USB-C erfolgt der Anschluss an den Rechner, bei Apple Macs sind keine Treiber notwendig, das Interface funktioniert hier mit den Core Audio Treibern. Windows-Nutzer freuen sich hingegen über die bewährte DirectWIRE Technologie, mit dem das Routing „so einfach wie nie“ sein soll. Außerdem lassen sich so externe Soundquellen (Musik, Interviews oder auch Sound-Effekte) schnell in den eigenen Stream einbinden. Über ein Camera Connection Kit verbindet ihr das cosMik uCast sogar mit dem iPhone oder iPad.

Mit zwei Reglern steuert ihr die Aufnahme- und Wiedergabelautstärke, ein Kopfhöreranschluss für Monitoring befindet sich an der Unterseite neben dem USB-Anschluss. Einen Button für die Stummschaltung des Mikrofons findet ihr an der Frontseite. Ein Tischständer gehört neben zwei USB-Kabeln zum Lieferumfang. Aber auch ein Software-Paket ist dabei und liefert euch WaveLab LE, Cubasis LE für iOS, Bitwig Studio 8-Track, inTone 2 ESI Edition von Audified.

Der Übertragungsbereich reicht von 30 Hz bis 18 kHz, leider verrät uns ESI nicht die Auflösung des integrierten Interfaces – ich tippe mal auf 16 Bit und maximal 48 kHz. ESI berichtet aber in den technischen Daten, dass die 1 Zoll Kapsel einen Schalldruck von 130 dB verpackt.

ESI legt hiermit ein USB-Mikrofon vor, das sich nicht von der breiten Masse abhebt, weder bei den Features, noch bei dem Preis. Wenn euch speziell Podcasting interessiert, solltet ihr mal unsere News und Artikel zu dem Thema anschauen. Da findet ihr auf jeden Fall noch weitere Mikros mit USB oder ohne.

ESI cosMik uCast

ESI cosMik uCast

Features ESI cosMik uCast

  • Kondensatormikrofon mit integriertem USB-C Audiointerface
  • Richtcharakteristik: Niere
  • 1 Zoll Kapsel
  • Übertragungsbereich: 30 Hz bis 18 kHz
  • Max. SPL: 130 dB
  • Dynamikumfang: 89 dB (ADC), 93dB (DAC)
  • Signalrauschabstand: 89 dB (ADC), 93dB (DAC)
  • Regler zur Einstellung von Pegeln und Mute-Schalter
  • 3,5 mm Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregelung
  • Abmessungen ca. 176 x 50 mm
  • Gewicht: etwa 250 g
  • Tischständer und Halteclip im Lieferumfang
  • Stromversorgung über USB
  • USB-C und USB 2.0 Kabel im Lieferumfang enthalten (jeweils ca. 2 m)
  • 100 % class-compliant
  • arbeitet mit PC-Systemen mit Windows 7 / 8.1 / 10 und mit vielen Linux-Distributionen
  • kompatibel mit Mac-Systemen mit OS X / macOS, native CoreAudio-Unterstützung (32 Bit und 64 Bit)
  • kompatibel mit iPhone und iPad (Anschlussadapter notwendig)
  • EWDM-Treiber für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 mit ASIO 2.0, MME, WDM und DirectSound (32 Bit und 64 Bit)
  • DirectWIRE-Unterstützung unter Windows mit virtuellen Audiokanälen für interne Loopback-Aufnahmen

Verfügbarkeit und Preis

ESI cosMik uCast ist ab sofort für 109 Euro erhältlich.

Weitere Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.