DTronics Reface Programmer

DTronics Reface Programmer  ·  Quelle: Sequencer.de

Der Reface DX ist günstig, hat einen unfassbaren Druck im Sound und hat komplexe Hüllkurven, es fehlt nur eine bessere Bedienung. Dafür gibt es jetzt einen Programmer …

DTronics aus den Niederlanden hat bereits Programmer für den DX7 und Roland-Synthesizer gezeigt, die es auch schon eine Weile gibt. Was aber noch noch nie da war, sind Knöpfe für den kleinen Yamaha Reface DX.

Programmer für Reface DX

Das Gerät wird hinten angehängt und ist wie ein kleiner Anbau, der sich an den Aussparungen und Schrauben des DX „festhält“. So ragt er wie ein Pult hinter dem DX hervor und bietet entsprechende Aussparungen für die Anschlüsse. Der Strom wird vom Netzteil des DX genommen und auf den Programmer verteilt, ebenso ist MIDI eine „Durchreichung“.

Yamaha akzeptierte auf der Superbooth die DTronics-Programmer und stellte den DT7 und den neuen Prototypen bereits aus. Das Erstellen von Klängen mit dem Programmer gestaltet sich zwar auf dem Reface recht gut, da man vier Fader für einige häufig genutzte Parameter dadurch auch eine Performance damit erreichen kann. Mit dem Programmer hat man aber direkten Zugriff.

Natürlich ist das nicht alles – es soll auch einen solchen Programmer für den Roland D-05 und D-50/D-550 geben. Der Reface DX Programmer wird im Bereich von 299 Euro liegen. Man hat für jeden Operator einen Anwahlschalter und Mute-Taster, sodass man auch mehrere OPs gleichzeitig einstellen kann. Die Werte für Hüllkurven sind jeweils „nur“ einmal ausgeführt, um die Kosten nicht explodieren zu lassen.

Auf der Website findet man noch nichts über beide, es wird sie aber schon bald zu kaufen geben.

Infos

 

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: