Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
MFB 501 Pro

MFB 501 Pro  ·  Quelle: MFB

Die klassischen MFB Drumboxen sind wieder da. Nicht nur die 301, auch die 501 erscheint mit ihrem Schalter-Programmier-Interface für sehr wenig Geld. Und mit Samples.

Sampling und Analoges

Der interne Festspeicher ist gefüllt mit 128 Drumsounds und per USB lassen sich eigene Samples dazu laden. Die Maschine hat 16 Instrumente zu bieten. Davon sind 8 Samples und 8 analoge klassische Drumsounds, die ein bisschen an die CR78 erinnern. Acts wie Boytronic haben damals mit der kleinen Original-Maschine gearbeitet.
Eigene Samples dürften maximal 1.5 Sekunden lang sein. Natürlich kann man auch Updates per USB einspielen.

Die Programmierung ist eigentlich ein Lauflicht-System und wird über 9 Taster und LEDs erledigt, dabei wird jeweils eine Hälfte von 16 Steps eingegeben.

Parameter Locks vs MIDI

Der Sequencer erlaubt 32 Steps und hat sogar „Parameter-Locks„, also die Einstellung von Klangparametern pro Step (Tonhöhe, Länge) und einiges mehr (meist Decay, Lautstärke und weitere wie Noiseanteil, Attack oder Klangreglungen), welche auch über MIDI Controller erreichbar sind. Es sind 108 Patterns vorgesehen, die sich in 9 Songs verteilen können.

Weitere Information

Wie so oft gibt es auch schon alle Information auf der Website von Manfred Fricke, Berlin. Der Preis bleibt auf dem sehr günstigem Niveau von 195 Euro. In diesem Format ist es nun die zweite Maschine, die wieder gebaut wird, wenn auch mit deutlich mehr Möglichkeiten als früher. Die „erste“ der Classic-Serie ist die 301 Pro.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.