Geschätzte Lesezeit: 40 Sekunden
Radial Engineering McBoost Ribbon Mic Bändchen DI Box Top

Sieht aus wie eine DI-Box mit Gain-Regler ... ist es eigentlich auch  ·  Quelle: radialeng.com

Radial Engineering McBoost Ribbon Mic Bändchen DI Box Inputs

Stirn und Rückseite mit Anschlüssen und Reglern  ·  Quelle: radialeng.com

Ein Helfer, von dem ich bisher gedacht habe, dass es ihn weder gibt, noch dass ihn irgendjemand braucht. Aber dumm ist die Idee von Radial Engineering nicht, eine DI-Box speziell für Bändchen-Mikrofone zu entwickeln.

Die kleine Box wurde McBoost genannt, dabei macht sie noch mehr als nur das Signal zu verstärken. Im Inneren arbeitet ein Class-A Dual FET Schaltkreis, der das Signal neutral um 25 dB vor dem Preamp anheben soll. Die für manche Mikro nötige 48 Volt Phantomspannung wird nicht durchgeschleift! (Danke @ Kommentatoren). Neben symmetrischen XLR Ein- und Ausgängen verbaut Radial noch einen Gain-Regler und zwei kleine Hebelchen mit je drei Stufen für Load und Highpass.

Radial Engineering liefert das McBoost ab sofort aus. Die UVP liegt bei 199,99 USD.

Mehr Infos: Radial Engineering McBoost Ribbon Mic Signal Intensifier

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
JanPTgearnewsSteveFromBerlin Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
SteveFromBerlin
Gast
SteveFromBerlin

Ich glaube nicht, dass die Phantomspeisung durchgeschliffen wird. Es gibt Bändchenmikrofone, die keine Phantomspeisung vertragen, dann wäre es nutzlos, oder? :/

gearnews
Gast
gearnews

Naja, es gibt keinen Schalter an der Box und auch keine separate Stromzufuhr, demzufolge muss da etwas durchgereicht werden KÖNNEN.

Wenn ein Mikro keine „moderne“ Phantomspeisung haben möchte, sondern Tonaderspeisung oder gar nichts (gibt es sowas?), dann sollte das der Nutzer doch eigentlich wissen und ggf. richtig einstellen.

Oder?

PT
Gast
PT

Die meisten Bändchenmikrofone vertragen aufgrund der Bauweise keine Phantomspeisung und gehen kaputt, wenn sie welche bekommen. Nur wenige Ausnahmen haben einen eingebauten Vorverstärker, der dann eben Phantomspeisung nötig hat.
Aber generell ist es eher eine schlechte Idee Bändchenmikrofone mit Phantomspeisung zu betreiben. Deswegen glaube ich auch nicht, dass die DI-Box die Phantomspeisung durchleitet.

PT
Gast
PT

PS: Aus Der FAQ von Radial Engineering:

Will the 48V phantom used to power the McBoost harm my ribbon mic?

No. In-line capacitors prevent the phantom power from reaching your ribbon mic.

gearnews
Gast
gearnews

Danke für die Info. DIe FAQ war vor 2 Tagen anscheinend noch nicht vollständig.

Ist aber schön blöd von mir, wenn man vom selbst genutzten Royer SF2 auf alle anderen schließt. ;) Das würde ich dann wohl damit nicht versorgen können.

PT
Gast
PT

Die McBoost scheint auch keine echte DI-Box zu sein, sondern ein preamp, dass das Signal von Dynamischen- oder Bändchenmikrophonen auf Kondensatormicrophonlevel bringt, und nicht auf Linelevel. Dein aktive Bändchen hat die McBoost-Box quasi schon eingebaut.

gearnews
Gast
gearnews

Scheint so. Ich frag mich immer noch wo der Stromanschluss ist.

PT
Gast
PT

Na, du versorgst die McBoost-Box mit 48V Phantomstrom, welcher dann benutzt wird ein Signal eines Bändchenmikrofons auf einen Pegel eines Kondensatormikrofons zu heben. Allerdings wird dabei der Phantomstrom nicht weiter an das Mikrofon gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass das hilfreich sein kann wenn lange Wege zwischen Mikrofon und Preamp liegen. Z.B. auch wenn man ein dynamisches Mikrofon mit schwachem Ausgangspegel hat, könnte es von Vorteil sein die Box als einen kleinen Zwischenvorverstärker nahe am Mikrofon zwischenzuschalten. Aktive Bändchen- und Kondensatormikrofone funktionieren dann natürlich mit dieser Box nicht. Für die braucht man die Box aber auch nicht, da sie ja… Read more »

Jan
Gast
Jan

Gibt’s doch schon länger, z.B. http://tritonaudio.com/index.php?Itemid=33
Interessant ist hier höchstens die Impedanzanpassung, aber $200 ist dann schon ne Hausnummer.
Sinnvoll ist es allemal, da ein Bändchen so viel flexibler auch für leise Quellen eingesetzt werden kann.