Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten
Videocasting_Teaser

Das beste Videocasting-Equipment für Einsteiger – unsere Topliste  ·  Quelle: Kyle Loftus, Pexels.com // Gearnews

DJ Sessions auf Twitch, Tutorials auf YouTube, Livestreams aus dem Proberaum oder Gigs aus dem Wohnzimmer – Videocasting explodiert. Je nachdem was ihr vorhabt, braucht ihr natürlich das entsprechende Equipment: Kamera, Licht, Stativ, vielleicht ein kleines Mischpult, ein USB-Mikrofon und noch einen Greenscreen für den bessern oder optimalen Look. Wie sehen eure Setups aus?

Welche Streaming-Szenarien gibt es beim Videocasting?

Was ihr für das Videocasting genau braucht, hängt davon ab, was ihr vorhabt. Für eine Twitch Producer Session, wo hauptsächlich eure DAW und ein Bild von euch im Kleinformat rechts unten zu sehen ist, braucht ihr nur eine Webcam. Der Wohnzimmer-Gig, den ihr zu euren Fans streamt, soll eigentlich einigermaßen professionell aussehen. Damit braucht ihr hier definitiv eine gescheite Kompaktkamera, etwas Licht, ein kleines Mischpult und natürlich eine aufgeräumte Wohnung.

Bei einer DJ Session sieht ein einsam tanzender DJ vor den Schlafzimmervorhängen schnell langweilig aus. Visuals müssen her! Entweder ihr plündert Opas Partykeller und packt die Lichtorgel aus oder ihr stellt einen Greenscreen auf. Dort könnt ihr dann während eurer Session im Stream selbst Videos und visuelle Effekte einblenden. Den größten Aufwand braucht ein Live-Konzert: mehrere Kameras, Lichteffekte und der Ton der Band sollten ja auch irgendwie beim Publikum ankommen.

Webcam, Actioncam oder Kompaktkamera?

Die C920 von Logitech ist quasi die Standard-Webcam bei Twitch Streamern. Die Webcam hat ein sehr breites Sichtfeld von 78 Grad, einen eingebauten Autofokus und eine Belichtungskorrektur. Außerdem nimmt sie Audio in Stereo auf. Dazu hat die C920 eine Halterung, mit der ihr sie an Bildschirme, Schreibtischecken oder an Mikrofonständer klemmen könnt.

Die Logitech C920 könnt ihr bei Amazon (Affiliate) für 87,14 € kaufen.

GoPro ist für Actioncams, was Tempo für Taschentücher ist. Zwar ist der Hersteller mittlerweile in der HERO-Reihe bei Version 9 angelangt, die knapp halb so teure HERO7 ist für viele Filmbedürfnisse schon mehr als ausreichend. Die Actioncam hat einen eingebauten Bildstabilisator, filmt bei 4k mit 30 Frames, ist per Touchscreen und Sprachbedienung bedienbar und macht Fotos mit einer Auflösung von 10 Megapixeln. Jamsessions in den Alpen oder DJ Sets im Pool steht also nichts mehr im Weg.

Die GoPro HERO7 Silver gibt es für 219,48 € bei Amazon (Affiliate).

Die Zeichen der Zeit hat Sony mit der ZV-1 erkannt. Die Kompaktkamera hat einige Funktionen, die auf Vlogging und Videocasting zugeschnitten sind: ein drehbares und seitlich aufklappbares LC-Display für müheloses Einstellen der Perspektive oder eine Extra-Taste für sofortigen Hintergrundunschärfeeffekt. Mit der ZV-1 sehen intime Wohnzimmerkonzerte, die Studiosession oder die Aufzeichnung für den Livestream viel professioneller aus.

Die Sony Vlog Camera ZV-1 erhaltet ihr für 703,11 € bei Amazon (Affiliate).

Ringlicht und Softbox

Kaum ein Beauty-Kanal oder Gaming-Kanal, wo man nicht irgendwann die kleinen weißen Ringe in den Augen der Vlogger sieht – die Spiegelung des Ringlichts. Die zwei Ringlicht-Pakete Varytec VR-260 Video Ring Light LED Bi und Rotolight Ultimate Vlogging Kit bringen jeweils Halterungen mit, mit denen ihr in der Mitte euer Smartphone oder eure Kamera befestigt. Durch die Ringform der Lichter wird euer Gesicht beim Blick in die Kamera dann gleichmäßig ausgeleuchtet.

Habt ihr euch schon einmal gefragt: Warum reicht denn nicht die Schreibtischlampe oder der Baustrahler? Ihr werdet schnell merken, wie störend die Schatten sind, die bei diesen Lichtern auf eurem Gesicht zu sehen sind. Mit einem Softbox-Licht von ESDDI ist das einfacher. Beim ESDDI PS-025 wird die Lichtstrahlung grob gestreut und die Schatten sind nur noch sanft zu sehen. Gerade bei Stream-Konzerten im schummrigen Proberaum-Keller helfen diese Lampen sehr!

Das ESDDI PS-025 Softbox Licht kostet 44,99 € bei Amazon (Affiliate).

Kleine oder große Stative?

Hier machen wir es mal ganz klein und mobil. Mit den drei biegsamen Krakenarmen kann das Digicharge Octopus-Stativ Tripod eine GoPro HERO ganz einfach unter den Drums, am Gitarrenkopf oder am Mischpult des FOH festgemacht werden. Die drei Beine könnt ihr auch als Stehbeine zurechtbiegen. Dann ist das Octopus ein normales Stativ.

Das Stativ bekommt ihr für 10,99 € bei Amazon (Affiliate).

Das JJC TP-S1 Shooting Grip ist ein Stativ und Selfiestick für die Sony ZV-1 aus unserer Liste. Mit dem JJC Mehrzweckgriff an der Kompaktkamera filmt ihr das nächste Musikvideo im Straßenspazierstil, eine Wohnzimmersession oder den Studiobesuch. Zum Stativ selbst gibt es noch eine Fernbedienung. So könnt ihr euch auch solo filmen, ohne immer von der Konzert- zur Kameraposition laufen zu müssen.

Das JJC TP-S1 Shooting Grip gibt es für 63,99 € bei Amazon (Affiliate).

Audiointerface, Mixer und Mikrofon

Sobald ihr mehr als eine externe Audioquelle streamt, also beispielsweise eine Gitarre, ein Keyboard und eure Stimme, empfiehlt sich ein kleines Mischpult. Das FLOW8 von Behringer stellten wir euch schon bei Angecheckt vor. Acht Kanäle, per App fernsteuerbar, eine kleine Reihe an nützlichen Effekten: Damit könnt ihr eine kleine Live-Session abnehmen und in den Rechner zum Stream speisen.

Wenn ihr einfach ein Tutorial drehen oder live rappen wollt, dann reicht ein USB-Mikrofon vollkommen aus. Der Hauptvorteil dieser Mikrofone ist, dass die Wandlung zu digitalem Audiodaten im Gerät selbst geschieht. Ein extra Audiointerface braucht ihr nicht. Von t.bone gibt es ganz frisch das PS100. Bei dem Mikrofon könnt ihr zusätzlich noch zwei Audiosignale per Line-In einspeisen.

Zusätzliches: Greenscreen für den Schreibtischstuhl

Greenscreen

Hinterher wird es ein Kampf im Weltall

Greenscreens werden beim Filmen und für das Videocasting immer dann eingesetzt, wenn eine Person oder ein Objekt im Vordergrund in einen anderen Hintergrund „gesetzt“ werden soll. Normalerweise werden gigantische grüne Wände oder Tücher in einem Studio aufgehängt. Die kleine Bürovariante ist diese hier für den Schreibtischstuhl. So könnt ihr schnell mal im Tutorial eine Einblendung machen oder den kompletten Hintergrund um euch rum ausblenden, wenn der chaotische Proberaum nicht zu sehen sein soll.

Den Greenscreen für die Stuhllehne gibt es für 12,99 € bei Amazon (Affiliate).

Video

2 Antworten zu “Das beste Videocasting Equipment für Einsteiger – unsere Topliste”

  1. rigoros techno sagt:

    Ich benutze für meine live streams eine Elgato Game Capture Card, mein Focusrite Interface und eine Sony Alpha 6400. Als Software Lösung bin ich ziemlich schnell auf OBS gekommen und hatte bisher keine Probleme.
    Kann das Setup nur weiterempfehlen :)

  2. Jupp sagt:

    War nicht die gopro 7 die camera bei der der hdmi ausgang nicht mehr wirklich funktionieren tut(laut epiphan)?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.