Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
D16 Final Frontier - kostenloses Limiter Plug-in

D16 Final Frontier - kostenloses Limiter Plug-in für registrierte User  ·  Quelle: http://d16.pl/frontier

Die Software Hersteller D16 aus Polen verschenken an User ihrer Plug-ins ein neues Produkt namens Final Frontier. Es ist nicht nur ein Limiter für den Mix- und Mastering-Bereich, sondern findet bestimmt auch bei Sounddesignern einen festen Platz in der Plug-in Kette.

ANZEIGE
ANZEIGE

Ein Limiter Plug-in kostenlos? Das hört sich doch gut an. Aber leider trifft dies nicht ganz zu, denn ihr müsst einen Nutzer-Account auf der Website der Firma D16 besitzen. Und den erhält man nur nach dem Kauf eines weiteren Plug-ins. Trotzdem kann ich die Software aus dem Hause D16 sehr empfehlen, die ich übrigens auch sehr oft und gerne einsetze. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt allemal und die Qualität ist wirklich sehr hochwertig.

Der Limiter ist natürlich aus demselben Holz geschnitzt wie alle anderen Plug-ins des Herstellers. Die grafische Oberfläche ist aufgeräumt und einfach strukturiert. In der Mitte sitzt ein großes VU-Meter, das die Gain-Reduktion anzeigt. Auf der linken Seite wird der Eingang mit einem Threshold-Regler und einem Release-Schalter bearbeitet. Es gibt drei Release-Einstellungen: fast, medium und slow. Darüber sitzt der Eingangswahlschalter. Hier könnt ihr eine Art Sidechain Ducking eines Monosignals erzeugen, indem ihr zum Beispiel den linken Kanal der Audiodatei als Kontrollspur nehmt, um den rechten Kanal zu bearbeiten.

Rechts des VU-Meters ist der Output-Volume-Regler, dem ein automatisches Make-Up Gain vorgeschaltet ist, ein Output Meter und ein Soft Clipper, um leichte digitale Übersteuerungen abzufangen oder bei extremen Einstellungen als Waveshaper zu fungieren.  Presets für einen leichteren Einstieg in die Materie, gibt es ebenso.

Vielleicht ist dieses Geschenk wirklich ein guter Marketing Schritt, um weitere Kunden zu gewinnen. Dieser kleinen Firma sei es gegönnt!

Der Limiter Final Frontier wird von der Firma D16 zum kostenlos Download auf deren Website angeboten. Ihr müsst hierfür einen Account auf der Internetseite besitzen, um an die offizielle Version und den Lizenzschlüssel heran zu kommen. Das funktioniert nur, indem ihr ein weiteres Plug-in der Firma erworben habt oder eins kaufen wollt. Das Plug-in läuft auf Mac OS 10.7 oder höher und Windows 7, 8 und 10 als VST, AU und AAX in 32 oder 64 Bit.

Mehr Informationen zu D16 Final Frontier gibt es hier.

Hier findet ihr Soundbeispiele des Limiters Final Frontier von D16:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

5 Antworten zu “D16 Final Frontier – kostenloses Limiter Plug-in für registrierte User”

  1. gad-music sagt:

    Das gibt es übrigens auch mit der Ausgabe (oder ab…) #230 des COMPUTER MUSIC Magazin – die paar Euro sind sowieso gut angelegt!
    http://www.musicradar.com/search?searchTerm=computer+music

    • gearnews sagt:

      Die verteilen ein „kostenloses“ Plug-in auch kostenlos? Hm … wäre für mich kein Kaufgrund. //Claudius

      • gad-music sagt:

        Klar – wenn man es so sieht (neben den anderen über 50 Plugins, die dabei sind. es kommt ja immer eines dazu pro Ausgabe…). Und den Video-Tutorials – ich glaube es geht dann um FREEWARE in Nr 230. Ganz abgesehen von dem Sample-Pack.
        Und das alles für 5 € oder so. Ich habe ein Abo (für 2,99 € / Monat) – da freue ich mich schon, dass ich diese Teil bekomme, obwohl ich (noch) keines der zweifelos tollen D16-Plugins gekauft habe. So – ENDE des Werbeblocks.
        Hatte es halt gerade auf der Ankündigungs-Seite für das nächste Heft gelesen. Ich lerne halt viel aus der Zeitschrift – darum geht es mir eigentlich. Wenn ich ehrlich bin, ist es bei mir wie bei so vielen anderen sicher auch: Der Plugin-Ordner ist ja eigentlich schon voll genug…

        (gerade sehe ich dass das Heft #230 jetzt erschienen ist – da sieht man das ja genauer)

  2. Cris sagt:

    Danke für die Richtigstellung „kostenloses Plugin auch für Neuregistrierte“, trotz gelöschtem Kommentar! ;)

    • gearnews sagt:

      Es wurde für diesen Artikel kein Kommentar von dir gelöscht?! Und auch nichts geändert. Meinst du vielleicht einen anderen Artikel? //Claudius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.