von stephan | Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

 ·  Quelle: BOSS

ANZEIGE

Update 17.06.2021: Das HM-2w kann ab sofort zum Preis von 179 Euro* vorbestellt werden. Wenn unsere Quellen richtig liegen, scheint die Nachfrage überraschend groß zu sein. Und das trotz der langen Lieferzeit! Bei ernsthaftem Interesse solltet ihr also lieber nicht allzu lang warten. 

ANZEIGE
ANZEIGE

BOSS HM-2w

Das BOSS HM-2 Heavy Metal wurde von 1983 bis 1991 produziert und ist bis heute eine Legende unter den Distortion-Pedalen. Alle Regler auf Anschlag – so entsteht der Signature-Sound, der untrennbar mit dem schwedischen Death Metal verbunden ist. Doch auch in „sanfteren“ Einstellungen überzeugt das HM-2 auf unzähligen Mainstream- und Shoegaze-Tracks. Seit Jahren erreichten den Hersteller Anfragen von eingefleischten HM-2-Fans. Nun ist es endlich soweit: Nach drei Jahrzehnten wird der legendäre Bodentreter in einer speziellen Waza Craft-Edition neu aufgelegt. Das HM-2W liefert den authentischen analogen Klang des Originals, erweitert um zahlreiche moderne Funktionen und Details für eine nochmals verbesserte Performance.

Bei seiner Markteinführung 1983 war das HM-2 eines der ersten Pedale überhaupt, das einen kompletten Verstärker im Bodentreter-Format beinhaltete. Mit seiner innovativen Schaltung reproduzierte das Effektgerät den Sound der britischen Stack-Verstärker der frühen 1980er-Jahre, die im gerade aufkommenden Metal bevorzugt zum Einsatz kamen. Gegen Ende der Produktionszeit entschieden sich dann die einflussreichen schwedischen Death-Metal-Bands für den HM-2, um ihre zentralen Gitarrensounds zu formen – schlagartig wurde der unvergleichlich aggressive Sound mit seinen kräftigen Mitten zum Idealbild einer neuen Generation von Gitarristen. Aufgrund seines enormen Einflusses und der enormen Beliebtheit wurden regelmäßig Rufe nach einer Neuauflage des Pedals laut.

Was ist neu?

Im Standard-Modus werden der Sound und die Ansprache des Originals zu 100 % authentisch reproduziert. Durch behutsame moderne Optimierungen konnte BOSS unter anderem das Grundrauschen reduzieren und den Maximalpegel um 3 dB erhöhen, ohne den Klang zu beeinflussen. Darüber hinaus sorgt der Waza Craft-Buffer für einen verbesserten Sound im Bypass-Modus.

Der neue Custom-Modus des HM-2W bietet die gleichen Klangeigenschaften wie der Standard-Modus, legt in allen Bereichen jedoch noch eine Extra-Schippe drauf. Die Drive-Stufe liefert etwas mehr Gain für noch mehr Fundament, Attack und Schärfe. Zudem wurden die Tief- und Hochmitten angepasst, um mehr Klangfülle und Definition zu liefern. Den winzigen Schalter findet ihr an der Stirnseite des Pedals.

Preis

Das BOSS HM-2w kostet 179 Euro*

Ursprünglicher Artikel vom 25.11.2020

Das HM-2 erschien erstmals 1983 und wurde spätestens mit dem 1990er Debütalbum „Left Hand Path“ der schwedischen Death-Metaller Entombed berühmt, das als Referenzwerk in Sachen schwedischen Death Metals galt.

Um Verwirrung zu vermeiden: Das neue HM-2w ist nicht das als nächstes anstehende unbekannte Pedal, von dem BOSS auf Instagram immer wieder neue kleine Details zeigt. Die Information stammt direkt von BOSS-Präsident Yoshi Ikegami, der sie während der Video-Chat-Reihe „Talk with BOSS“ preisgab. Wann das Effektgerät erhältlich sein wird, ist nicht klar, doch es wird mit Sicherheit noch etwas länger dauern.

 

Facebook-Umfrage

Es ist definitiv ein Pedal, das Fans schon lange als Waza-Version haben wollen. Um sich Feedback, Ideen und Wünsche der Spieler einzuholen, hat der Hersteller selbst eine neue HM-2w Facebook-Gruppe eingerichtet. Dort dürft ihr euch gern einbringen!

Die Geschichte des schwedischen Death Metals inklusive der Wichtigkeit des HM-2 könnt ihr anschaulich bei Professor Ola Englund aufarbeiten. Ganz wichtig: Alle Regler auf Maximum stellen!

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles beisammen?

Falls das G.A.S. (Gear Acquiring Syndrome) mal wieder zu stark war und du dir einen neuen Bodentreter gegönnt hast, überprüfe lieber gleich, ob du nach der Wartezeit sofort loslegen kannst. Nicht, dass es dir am Ende an einer Kleinigkeit wie einem Klinkenkabel*, Patchkabel* oder einem guten Netzteil für die Stromversorgung* fehlt.

*Affiliate Links

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.