Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Reloop Beatmix 2 MK2

Reloop Beatmix 2 MK2: DJ-Controller mit klassischem Dual-Deck-Layout und Performance Pads.  ·  Quelle: Reloop

Reloop Beatmix 2 MK2

Reloop Beatmix 2 MK2: Multi-Color Performance Pads  ·  Quelle: Reloop

Reloop Beatmix 2 MK2

Reloop Beatmix 2 MK2: Leichter, kompakter DJ-Controller.  ·  Quelle: Reloop

Reloop Beatmix 2 MK1

Reloop Beatmix 2 MK1: Der Vorgänger  ·  Quelle: Reloop

Heute erreichte mich eine Pressemeldung von Reloop, die besagt, dass ihr Einsteiger DJ-Controller Beatmix 2 in die zweite Runde geht und dementsprechend nun den Namenszusatz MK2 tragen darf. Beatmix 2 ist eine Steuerzentrale, die plug-and-play mit Serato DJ zusammenarbeitet. Das Gerät verfügt über ein integriertes Audiointerface mit Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie einen Cinch-Ausgang für die Beschallungs- oder Hi-Fi-Anlage. Neben dem branchenüblichen Layout mit zwei Decksektionen nebst Transportsteuerung und Jogwheels, die einen zentralen Mixer flankieren, finden sich unter den Tellern zwei Performance-Pad-Sektionen.

Diese Pad-Sektionen ermöglichen das Triggern von Hotcues und Loops und das Anspielen von Samples. Interessant ist der Split-Modus, ermöglicht dieser doch die Cue- und Sample-Betriebsart zu kombinieren. Ansonsten bietet der Beatmix diverse Controller für das manuelle Beatmatching, den Mixer und die Effekte, die bei Serato ja aus der Feder von iZotope stammen, einem namhaften Hersteller von Studio und Mastering-Software, bekannt beispielsweise durch den Breaktweaker, Stutter Edit und Ozone.

Aufgrund seiner Schnittstellen und der Möglichkeiten, die der Controller bietet, darf man ihn wohl als waschechten Kandidat für Bedroomer und Hobby-DJs, aber auch für fortgeschrittene Anwender deklarieren, die auf der Suche nach einer kompakten und preiswerten Allround-Lösung sind. Ob man allerdings gleich zur Bezeichnung MK2 greifen sollte, nur weil das Finish nun statt braun/weiß in mattschwarz in Erscheinung tritt … ich weiß nicht. Allerdings sieht der Beatmix 2 MK2 dadurch für meinen Geschmack ein wenig professioneller aus. Der Preis ist nach wie vor 239 €, verfügbar ist das Gerät ab Mitte Juni. Wer auf das neue Farbdesign steht, wartet also besser ab, wer mit dem „alten“ Modell liebäugelt, sollte schnell handeln.

Features

  • 2-Deck DJ-Controller
  • Jogwheels mit Aluminium-Platter
  • Farbcodierte Trigger-Pads
  • 14-Bit Pitchfader
  • Serato Intro DJ-Software, USB-Kabel und Quickstart-Guide inklusive
  • 1x Master-Out (Stereo-Cinch),
  • 2x Kopfhörer Monitor Out (3,5-Millimeter- & 6,3-Millimeter-Klinke)
  • 1x Mikrofoneingang (6,3-Millimeter-Klinke)
  • Maße: 492 x 317 x 35 Millimeter
  • Gewicht: 2,5 Kilogramm

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: