Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Reloop RMP4 Media-Player

Reloop RMP4 Media-Player  ·  Quelle: Reloop

Reloop RMP4 Media-Player

Reloop RMP4 Media-Player  ·  Quelle: Reloop

Reloop RMP4 Media-Player

Reloop RMP4 Media-Player  ·  Quelle: Reloop

Aller guten Dinge sind vier und so hat Reloop der neuesten Ausgabe seines RMP MP3/CD-Players neben USB- und MIDI-Funktionalität  gleich vier Performance-Modi spendiert, die sonst meist nur in DJ-Programmen wie Serato oder Traktor anzutreffen sind: Hot Cue, Hot Loop, Loop Roll und Sampler. Mittels 8 Trigger-Tasten könnt ihr die Hot Cues und Hot Loops direkt am Gerät angelegen, löschen und speichern. Loop Rolls stehen in Größen von 1/32 bis  4/1 Beats zur Verfügung. Der Slip-Mode sorgt dafür, dass alles schön im Beat bleibt. Auch einen Sampler, mit dem sich 8 One-Shots/Loops abfeuern lassen, hat der RMP4 unter der Haube. Dazu gesellen sich Beat-Loops, Grid-Quantisierung und ein leistungsfähiger Keylock. Kommt ein weiterer RMP4 zum Einsatz, lassen sich die Geräte untereinander synchronisieren und sie erlauben den gemeinsamen Zugriff auf einen angeschlossenen USB-Datenträger oder die DJ-Software via Smart Link Connection.

Das Layout ist klassisch, das Bedienkonzept wirkt auf den ersten Blick schlüssig und die UVP von 499 Euro klingt in Anbetracht des Gebotenen fair. Spektakulär mag die Revision, insbesondere was das Display angeht, vielleicht nicht unbedingt sein, aber man muss das Rad ja auch nicht immer neu erfinden. Im direkten Vergleich zu Pioneers CDJ-Line-up stellt der RMP4 eine ziemlich attraktive und flexible Möglichkeit dar, dem CD-Player Workflow mit oder ohne DJ-Software zu huldigen, ohne ein vierstelliges Loch ins Portemonnaie zu reißen. Wer mehr über den neuen Media-Player erfahren möchte, macht sich auf zur Herstellerwebsite oder hangelt sich durch Reloops nachstehende Feature-Liste.

*Features

  • Hybrid Media Player: MP3/CD & USB-Medien-Player und MIDI-Controller
  • neues, Performance-orientiertes Layout für intuitiven Workflow
  • robust konstruiertes Tabletop-Design
  • Quick Source Select: schneller Zugriff auf CD/USB/MIDI-Modus
  • USB 2.0-Port für Festplatten, USB-Sticks, Flash Drives etc.
  • 4 Performance Modi mit 8 Trigger Pads: HotCue, Hot Loop, Loop Roll, Sampler
  • Hot Cue Mode: setzen, speichern und löschen von 8 Hot Cues
  • Hot Loop Mode: Setzen, speichern und löschen von 8 Hot Loops
  • Loop Roll Mode: Bis zu 8 verschiedene Loop Roll-Längen (1/32 4/1) anwählbar
  • Sampler Mode: 8 Sample Slots zur freien Belegung von One-Shots oder Loop-Samples
  • Sync-Funktion für Auto-Beatmatching von zwei RMP-4 Playern (USB Master/Slave)
  • hochauflösende Keylock-Funktion (Master Tempo) für präzise Tonhöhen-Modulation
  • Grid-Quantisierung für Cue und Loop
  • SLIP Mode
  • 7x Auto Beat Loop-Tasten (1/8 – 8/1 Beats)
  • automatisches Laden von Track-Metadaten (Cue-Punkte, Hot Loops etc.)
  • großes DotMatrix VF-Display für alle wichtigen Funktionen und zur Navigation
  • Smart Link Connection: Verbindung von zwei RMP-4 Playern, um eine USB-Quelle zu teilen, eine DJ-Software zu kontrollieren und Tracks zu synchronisieren
  • großes Jog Wheel mit Dual-Zone und berührungsempfindlicher Oberfläche
  • Setup-Menü für erweitere und individuelle Einstellungen
  • Navigationsencoder mit Push-Funktion
  • großer, hochauflösender 100 mm Pitchfader
  • Micro Pitch-Funktion in +/0,01%
  • Database Manager Software für Mac & PC zum Analysieren der Musikbibliothek
  • druckvolle Klangcharakteristik und Lautstärke in Club-Qualität
  • MIDI-Mappings für alle gängigen DJ-Softwares erhältlich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: