Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Bitwig Studio 2.2 - offener Beta Test für neue Funktionen

Bitwig Studio 2.2 - offener Beta-Test für neue Funktionen  ·  Quelle: Bitwig

Die Softwarefirma Bitwig stellt mit Studio 2.2 ein neues Update ihrer DAW in der ersten offiziellen und für jeden zugänglichen Betaversion vor. Es ist ein Update mit einigen sehr interessanten Funktionen, wie Ableton Link Support, neue Module, ein on-screen Keyboard, neue Display Profile und neue Instrumente und Samplepacks.

Bitwig Studio 2.2

Sobald der Hersteller Bitwig einen Newsletter mit der Ankündigung einer neuen Version verschickt, werden die Nutzer und Fans der hauseigenen DAW hellhörig. Denn meist bringt diese Neuigkeit neue Funktionen mit sich. So auch dieses Mal. Die Firma startet ab sofort mit einem öffentlichen Betatest zur Version Studio 2.2 und fordert Interessierte auf, Fehler zu finden und Feedback zu geben.

Neu ist Ableton Link Support. Eigentlich ein Produkt des Hauptkonkurrenten Ableton, findet nun einen Platz in Studio 2.2. Es erweitert die DAW mit einer Sync-Option, die mittlerweile in vielen iOS-Instrumenten und DAWs, sowie stand-alone Software implementiert ist. Dazu werden neue Module vorgestellt. Timeshift ist ein Werkzeug, das wie ein Track Delay funktioniert und eine komplette Spur um Millisekunden oder Samples verschieben kann. Weitere Module befassen sich mit Modulationen. Hier ist Audio Rate für Frequenzmodulationen, Polynom für Modulationen, die sich durch mathematische Formeln zusammensetzen, Quantize, ein Quantisierer für Modulationen und eine klassische Sample And Hold Modulation.

Die grafische Oberfläche

Das GUI hat sich nicht verändert, aber bekommt ebenfalls Neuerungen. Mit den neuen Display Profilen könnt ihr über mehrere Monitore verteilt eure DAW-Ansichten verteilen. Es ist sogar möglich, ein Touchscreen-Display für Touch-Eingaben und einen „normalen“ Monitor als Anzeige gleichzeitig zu nutzen. Ein weiteres neues Feature ist das on-screen Keyboard, das jederzeit dazugeschaltet werden kann, um euch das Einspielen von Noten und Akkorden zu vereinfachen.

Und noch mehr

Wie in jedem Update vergrößert die Firma Bitwig den mitgelieferten Sound-Content. Dieses Mal sind mit über drei Gigabyte die Instrumente Bösendorfer Grand Piano, 606 Drum Machine und einige rare Orgel- und Keyboard-Sounds dabei.

Preis und Spezifikationen

Die offizielle Version von Bitwig Studio 2.2 soll im Oktober 2017 erscheinen. Ihr erhaltet die Software im Webshop des Herstellers für 379 Euro, beziehungsweise für 159 Euro als Update von Version 1. Die Beta-Version könnt ihr hier herunterladen und ausgiebig testen. Voraussetzung zum Nutzen der neuen Version ist eine Lizenz von Bitwig Studio 2. Auf der Seite befindet sich neben einigen Erklärungen zur Nutzung der neuen Funktionen. Dort ist auch ein Link zum Bitwig Beta Forum, um Fehler zu melden und euch mit anderen auszutauschen. Bitwig Studio 2.2 gibt es für Mac OSX, Windows und Ubuntu.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.