Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Error Instruments Acid Bee

Error Instruments Acid Bee  ·  Quelle: Error Instruments

Ein bisschen verrückt sind Error Instruments ja meist. Acid Bee fällt hier natürlich nicht aus der Reihe. Mit Potis gesteuert und mit Lichtsensor kann man sich ein paar Bass-Patterns bauen.

Acid Bee ist auch lichtgesteuert

Dieser kleine Bass-Synthesizer ist in der Lage Folgen von Tönen zu erstellen. Es gibt nur sehr wenige Knöpfe. Diese dienen dazu, den Sound anzupassen. Die Taster sagen dem Gerät, ob noch ein Ton hinzugefügt wird oder ob das Pattern generell gelöscht werden soll. Mit diesem Set kann man auch mit dem Sound umgehen.

Die Waben-Grafik zeigt an, wie weit der Synthesizer schon komplexere Pattern angehäuft hat und mit dem Lichtsensor kann man Sound und Patterns beeinflussen. Der Schwerpunkt liegt nicht im Sounds-Erstellen. Es ist eher der Zugang in fließender Form von sehr kurzen und schnellen einzelnen Sounds bis hin zu ganz klassischen Acid-Basslines a la 303. Die Taster kann man auch länger gedrückt halten.

Das Gerät ist insgesamt sehr verspielt und kann und darf sehr verschieden angefasst werden. Die Suche nach der passenden Bassline geschieht spielerisch und nach und nach. Das Video zeigt gegen Ende am besten, wie das zu verstehen ist.

Man kann das Gerät zurück setzen und per Steuerspannung die beiden Hauptparameter von außen steuern per CV-Eingang.

Weitere Information

Die Acidbiene kostet 129 Euro und lässt sich hier ordern.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: