von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AudioThing Megaphone

AudioThing Megaphone  ·  Quelle: AudioThing

ANZEIGE

Heißt es jetzt eigentlich Megafon oder Megaphon? Wie auch immer, genau so ein Ding – im Englischen auch Bullhorn genannt – emuliert AudioThing mit Megaphone. Damit peppt ihr Gesang oder Sprache auf, aber auch Instrumente bekommen so mal einen etwas anderen Charakter. Die neue v1.5-Version bietet nicht nur ein überarbeitetes Interface, sondern auch eine neue Noise-Sektion.

ANZEIGE
ANZEIGE

AudioThing Megaphone v1.5

Megaphone widmet sich weiterhin voll und ganz der Emulation eines elektrisch verstärkten Megafons. Ihr müsst euch also nicht den Kopf darüber zerbrechen, mit welcher Kombination von Plug-ins ihr diesen Sound-Charakter nachbildet. Das ist doch mega!

Zwei Lautsprecher-Emulationen bietet Megaphone an, die heißen hier Mode I und Mode II. Kontrollen für die Bandbreite – also quasi den Frequenzgang des Megafons – sowie Drive und die damit entstehende Verzerrung ergänzen die Main-Sektion. Bei einem echten Megafon entsteht oft eine Art Delay, genauer gesagt ein Slapback-Effekt. Denn der Ausgang des integrierten Lautsprechers wird durch das ebenfalls eingebaute Mikrofon wieder aufgenommen. Mit Feedback und Amount bildet ihr diese Eigenschaft wieder ab.

Bei einem authentischen Megafon-Sound spielt außerdem Noise eine weitere Rolle, genau diesen Bereich erweitert AudioThing mit dem Update. Trigger aktiviert typische Geräusche, der bipolare Regler Source justiert zwischen Button und Burst. Button simuliert Geräusche, die beim Einschalten des Mikros entstehen, Burst hingegen widmet sich dem typischen Hintergrund-Sound des Lautsprechers. Envelope aktiviert eine Art Hüllkurvenfolger und steuert den Burst-Noise durch die Transienten des eingehenden Signals.

Den Abschluss macht eine Master-Abteilung, in der ihr die Lautstärke des eingehenden Signals, die ausgehende Lautstärke und den Mix (für Parallelbearbeitung) reguliert. Mit einem Button aktiviert ihr einen Limiter.

Das Update optimiert auch den Look des Interfaces, das sich nun in drei Größen umschalten lässt. Wenn ihr genau einen solchen Effekt sucht, solltet ihr einfach mal die Demoversion ausprobieren, der Preis ist ja auch ziemlich ansprechend.

Spezifikation und Preis

Audio Thing Megaphone v1.5 läuft als AU, VST, VST2, VST3 und AAX auf macOS (10.9 bis 10.12) und Windows (7 oder höher) in 64 Bit. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch gibt es ebenso auf der Website des Entwicklers als Download.

Zur Einführung bezahlt ihr 9 Euro statt der regulären 19 Euro. Und auch bei Plugin Boutique* bekommt ihr Megaphone, beim Kauf gibt es aktuell sogar noch Bitwig Studio 8-Track obendrauf.

Weitere Infos über Audio Thing Megaphone

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

AudioThing Megaphone

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

4 Antworten zu “AudioThing Megaphone emuliert ein – naja, ihr wisst schon was”

    Stony sagt:
    0

    Ganz brandneu ist dieses Plugin nicht.

    Ein Tipp: bei ADSR ist Megaphone derzeit für $9 zu haben. Und zusätzlich kann man gratis den Slice EQ von Kilohearts dazubekommen (wenn man nicht vergisst, beim Checkout die entsprechende Checkbox anzuklicken… ;-)

      Dirk B. sagt:
      0

      Richtig, ist nicht neu, sondern ein 1.5-Update. Und ich würde unseren Tipp empfehlen und es bei Plugin Boutique kaufen – da gibt es Bitwig Studio 8-Track dabei – insofern die Checkbox angeklickt ist ;)

    Pepe sagt:
    0

    H.P Baxxter: Hold my beer…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.