Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Apesoft iVCS3 Version 2 - neue Version des iOS Synthesizers im Anflug

Apesoft iVCS3 Version 2 - neue Version des iOS Synthesizers im Anflug  ·  Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=yMCwYVW9YO4

Apesoft iVCS3 Version 2 - neue Version des iOS Synthesizers im Anflug

Apesoft iVCS3 Version 2 - ein wirklich schönes GUI  ·  Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=yMCwYVW9YO4

Apesoft iVCS3 Version 2 - neue Version des iOS Synthesizers im Anflug

Apesoft iVCS3 Version 2 - Audioeingang mit Envelope Follower  ·  Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=yMCwYVW9YO4

Apesoft iVCS3 Version 2 - neue Version des iOS Synthesizers im Anflug

Apesoft iVCS3 Version 2 - ModMatrix und Joystick  ·  Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=yMCwYVW9YO4

2014 erschien die erste Version des EMS VCS3 Emulators iVCS3 des Entwicklers Alessandro Petrolati. Das Original ist ein sehr außergewöhnlicher Synthesizer, der neben seinem tollen Sound durch die einzigartige Modulationsmatrix und einem Joystick für Modulationen auffällt. Jetzt kündigt der Hersteller Version 2 mit neuen Funktionen und einem verbessertem Workflow in einem YouTube-Video an.

Der iPad und iPhone Synthesizer iVCS3 soll in Version 2 einige Neuerungen erhalten. Neben der Möglichkeit, die App nun auch als AudioUnit in anderen Musik-Apps auszuführen, enthält der Synthesizer nun einen Audioeingang (Mikrofon, Sampler oder Input), der als Quelle für den Envelope-Follower genutzt werden kann. Der Sequencer wurde mit einem Zufallsgenerator ausgestattet, der sowohl zufällige Noten, aber auch zufällige Sounds (sehr wahrscheinlich werden zufällig Presets aus dem Programmspeicher abgerufen) des Synthesizers anspielen kann. Ein überarbeiteter Preset Manager sorgt für einen besseren Überblick der Sounds. Ableton Link ist natürlich ebenfalls, wie schon in Version 1, integriert. Bugfixes und Performance-Verbesserungen sowie „weicheres“ Muting sind ein weiterer Unterschied zur Version 1.

Da dieser Synthesizer als analoger Original-Synthesizer schwierig bis gar nicht zu haben ist, sind solche Emulationen eine wirkliche Bereicherung. Ich nutze selbst gerne die Plug-in Version von Xils Lab, da ich auf den sehr warmen und druckvollen Sound dieses Klangerzeugers stehe, aber auch die Vielseitigkeit schätze. Die iPad Version werde ich mir sicherlich zum Release-Tag einmal anschauen.

Preis und Spezifikationen

Informationen über die kommende iOS App iVCS3 gibt es im Moment leider nur in einem „Coming Soon“ YouTube Video. Die jetzige App kostet im Apple AppStore 7,99 Euro, so dass wir davon ausgehen können, dass Version 2 mit einem ähnlichen Preis angeboten wird. Ein Veröffentlichungstermin steht leider auch noch nicht fest.

Mehr Infos

Video- und Soundbeispiele

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: