Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Algoriddim Djay Pro 1.3  ·  Quelle: Algoriddim

Algoriddim Djay Pro 1.3

Algoriddim Djay Pro 1.3  ·  Quelle: Algoriddim Djay Pro 1.3

Algoriddim portiert neue Features für Djay Pro 1.3 von iOS nach Mac. Allen voran gibt es neue Wellenform-Layouts mit zoombaren Waveforms und den Jog Waveform Modus als Alternative zur Turntable-Optik mit Tonarm. Schön, dass man hier die Wahlfreiheit hat, denn mancher User würde dem Vinyl mit Cover Art sicher nachtrauern, wenngleich der CDJ-Look mit Positionsindikator der Software einen professionellen Anstrich verleiht. Neu ist auch der Slice-Mode, mit dem sich Titelabschnitte in vier beatgerechte Scheibchen zerlegen und triggern lassen. Dass dies kein Job für die Computermaus ist, sondern nach einem Controller schreit, ist sicherlich klar. Ferner hat man sich seitens Algoriddim neben dem Ausmerzen einiger Bugs und verbesserter Spotify-Integration auch der unterstützten Hardware gewidmet und die Pioneer CDJ- und XDJ-Unterstützung aufgebohrt. Ebenso wurde das Beatgridding und die BPM-Erkennung optimiert.

Man sieht, die Grenzen zwischen Mac und iPad verschwimmen zunehmend, zumindest was Algoriddim Djay angeht und ihr könnt quasi nahtlos von der einen zur anderen Software wechseln, ohne euch hinsichtlich des GUI großartig umgewöhnen zu müssen. Was das Handling angeht, ist das natürlich eine andere Nummer, ist doch beim Notebook ein Controller erforderlich, wo beim Tablet so mancher Touch auf die Oberfläche ausreicht. Doch wer mehr Ambitionen hat, als das gelegentliche Vor-sich-hin-spielen in den eigenen vier Wänden oder beim abendlichen Sit-in mit Freunden, dürfte ohnehin über kurz oder lang zu haptischem Handwerkszeug nebst Audiointerface greifen. Im besten Fall ist die Gerätschaft dann kompatibel zu beiden Welten. Djay Pro kostet 49,99 € im App Store.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: