Akai Professional MPC Touch Controller Standalone Leak

Touchfunktionalität steht schonmal fest  ·  Quelle: https://i.imgur.com/7OoXuNv.jpg

Na huch, was ist denn das? Ein unvorsichtiger Händler, *hust* Guitar Center *hust*, hat wieder einmal ein paar Tage zu früh eine Produktseite online gestellt. Und wer hat es natürlich gemerkt? Natürlich das Internet, in diesem Fall Gearslutz. Demnächst steht ein neues Produkt von Akai an: MPC Touch. Dank moderner Technik und findiger Nutzer ist der Nachwelt sogar ein Bild erhalten geblieben. Was kann man daran schon jetzt klarstellen?

Zuerst einmal lässt sich der Name zu 100% feststellen: MPC Touch. Dazu sieht man ein Gerät mit integriertem Display, das aufgrund des Gerätenamens vermutlich mit Touchfunktionalität versehen ist. Außerdem hat Akai auf der linken Seite 16 PADs (4×4) verbaut, die etwas dicker bzw. höher als die sonst Üblichen sind – außerdem wie aktuell üblich mit Hintergrundbeleuchtung aus dem RGB Farbspektrum.

Akai hatte vor einiger Zeit auf der Microsoft Entwicklerkonferenz eine noch unbekannte MPC mit Embedded Windows (damals noch 8.1) „vorgestellt“ – wir berichteten. Auch hier könnte es sich um ein Standalone-Gerät handeln, vielleicht sogar einen wirklichen Nachfolger der Renaissance? Die Beschriftung für die Rückseite verspricht neben MIDI In und Out auch Line In und Out (Stereo), einen Regler Recording-Volume, einen USB- und einen Strom-Anschluss. Somit könnte sich darin eine interne Soundkarte befinden oder es sich um eine Standalone-Variante handeln.

Laut einem Gearslutz-Nutzer hatte Akai zudem noch angefangen, die standalone MPC von den Händlern zurückzurufen. Das ist natürlich sinnvoll, wenn etwas Neues ansteht. Außerdem spricht man im Netz davon, dass es sich um eine ganze Serie handeln soll.

Übermorgen, am 07. Oktober, werden wir vermutlich mehr erfahren. Ich bin gespannt, ob da wirklich ein Standalone-Gerät, wohlmöglich noch mit Embedded Windows (10?) ansteht. Es wäre mal wieder Zeit für etwas ohne obligatorische PC-Verbindung, oder? Allerdings fehlt dafür der nach aktuellem Kenntnisstand wichtige SD-Card Slot, damit es wirklich livetauglich ist. Im Netz macht sich schon der Hashtag #NIKiller breit. Wenn es „nur“ ein besserer Controller wird, könnte es IMHO schwer werden.