Airwindows verschenkt mit Purestwarm einseitige Wärme

Airwindows verschenkt mit Purestwarm einseitige Wärme  ·  Quelle: Airwindows

Der Softwarehersteller Airwindows veröffentlicht zur Feier des Tages das kostenlose Plug-in Purestwarm. Denn der Entwickler hat durch eure Mithilfe und spenden über seine Patreon Website über 700 US-Dollar erhalten. Wie der Name des Effekts schon vermuten lässt, wärmt das Tool durchgeleitetes Audiomaterial durch leichtes Drive an. Aber nicht wie üblich, sondern nur die positive oder negative Seite der Schwingung!

Purestwarm bringt Harmonie

Das neue Freeware Plug-in aus dem Hause Airwindows ist eigentlich ein einfaches Tool zum anwärmen eurer Audiodaten, Sounds und Loops. Aber es arbeitet nicht wie ähnliche Drive oder Saturation Tools, sondern bearbeitet nur eine Seite der Schwingungen des Klangs. Entweder den positiven oder negativen. Der andere Teil wird durch das Plug-in nicht im geringsten berührt und kommt unbehandelt am Ende wieder heraus. Somit entstehen ungewöhnlichen interessante Harmonie Ergänzungen um Klangspektrum des Sounds. Und bei der Umkehr des Effekts bilden sich komplett andere Veränderungen. Das ist sehr experimentell, aber wohl eher ein subtiler Effekt.

Wie von der Firma bekannt, ist die grafische Benutzeroberfläche, falls man das überhaupt so nennen darf, mehr als minimal und einfach zu bedienen. Denn es gibt nur ein Auswahlmenü mit dem ihr festlegen könnt, ob der positive oder der negative Teil der Schwingung bearbeitet werden soll. Als Bypass müsst ihr sogar auf die DAW internen Buttons zurückgreifen. Mehr gibt es nicht. Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul! Wer es braucht oder testen will, kann es ab sofort herunterladen.

Preis und Spezifikationen

Airwindows Purestwarm erhaltet ihr kostenlos auf der Internetseite des Herstellers. Dort findet ihr eine Zip-Datei mit VST und AU Plug-ins für Mac OSX und Windows Rechner in 32 und 64 Bit. Diese Daten müsst ihr manuell in die üblichen Plug-in Ordner auf euren Systemen kopieren. Eine Anleitung gibt es nicht, aber sollte auch nicht nötig sein. Die Theorie erklärt der Entwickler in seinem Demonstrationsvideo und dem angefügten Beschreibungstext. Falls ihr den Programmierer weiterhin unterstützen wollt, da euch seine Produkte gefallen, solltet ihr seine Patreon Seite besuchen.

Mehr Infos

Video

  • shocknob

    Die Betonung liegt hier für mich eindeutig auf subtil. Der Effekt ist sehr, sehr, sehr subtil – zumindest für meine Ansprüche. Ich finde es gut, dass Airwindows kostenlose Effekte anbietet, aber ich erhoffe mir dennoch einen Nutzen.
    Es wurde im Text schon erwähnt, dass es anders als die üblichen Saturation-Tools arbeitet, aber ich möchte schon eine Veränderung im (gerade so) hörbaren Bereich. Für mich macht das Plugin zu wenig, aber Geschmäcker sind ja verschieden.

    • Man With A Dream

      Was hier gnadenlos vergessen wird ist, dass unser Plugingenie Chris aus der klassischen „Mischpultzeit“ kommt. Bei vielen von Chris´ Plugins wird vorrausgesetzt, dass der Nutzer über gain staging im Bilde ist. Also setz doch einfach mal ein utility vor dein purestWarm und lass dein geboostetes Audio schön durchblasen. Hat einen sehr FMigen Charakter IMO. Sicherlich in einigen Situationen nützlich. Und freeee soooo whaatttt ;D

      • shocknob

        Das stimmt wohl, ich habe in der Tat nicht daran gedacht, dass Chris aus der analogen Welt stammt. Und wenn ich das Signal heftig hochschraube, höre ich auch einen Effekt. Es könnte vielleicht hier und da zum Einsatz kommen, aber ich werde bei Fielding Reviver bleiben.
        Ich will mich auch nicht beschweren, es ist ein kostenloses Plugin, also alles gut :D

        • Man With A Dream

          Ich stimme dir absolut zu. Aber muss noch dringendst ein Empfehlung aussprechen. Iron Oxide 5 von Chris (auch for free) ist so eine geile oxidierendes Tape Simulation ich bin vom Stuhl gefallen. Also unbedingt auschecken. Meiner Meinung nach auch sehr angenehm auf Vocals :)

          • shocknob

            Ha, geht doch! Das ist wirklich eine echt nette Tape-Sim, danke für den Tipp! Da muss ich mich wohl doch mal durch seine gefühlten 80.000 Plugins schlagen, hatte ihm bisher nicht so viel Beachtung geschenkt.
            Ein Bonus ist auf jeden Fall das fehlene GUI, so kann man sich voll auf den Sound konzentrieren und Performance ist damit auch besser.

          • gearnews

            Das stimmt, ein wenig mehr GUI könnte es meinem (Claudius) Geschmack nach aber dann doch sein.

            Wir haben Airwindows übrigens schon öfter hier gehabt: https://www.gearnews.de/hersteller/airwindows/

            Nur schade, dass er sein Patreon-Versprechen mit Linux-Plug-ins noch nicht eingelöst hat. Damit wäre er guter Vorreiter und würde die Plattform weiter als Alternative voran treiben.

          • shocknob

            Ah, super, danke für den Tipp.
            Ja, kein GUI ist wohl auch keine Lösung. Ich glaube, er tüftelt zu sehr als Designs zu entwerfen, aber könnte ja jemand anderes machen.
            DIe Linux-Geschichte steht laut seinem Blog wohl durchaus schon länger auf dem Plan – vielleicht braucht er doch noch etwas mehr „Reiz“ auf Patreon ;D

  • Der Rest

    Hallo, wie wird das denn installiert ?
    Beim entpacken kommen nur ein paar Dateinamenlose Dateien raus
    und ne PLIST Datei.

    • gearnews

      Wenn ich die ZIP entpacke, kommt eine VST, zwei DLL (VST 32 und 64 Bit) und eine Component raus. Die kommen je nach System in deinen Plug-in Ordner.

      • Der Rest

        Ach ja, habs gefunden. Die dll´s werden gleich entpackt.
        In die Ordner braucht man gar nicht kucken.
        Zu schnell von mir geschossen, Sorry.
        Und Danke Gearnews :)