Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Aemit System 75

Aemit System 75  ·  Quelle: Aemit

Aemit wirkt neu und unbekannt, es stecken aber deutlich ältere Wurzeln dahinter. Die belgische Szene startete gegen 1982 mit Namen wie EEF Synthesizer und Sequencer, die heute nicht zu bekannt sind und dennoch von Szenegrößen benutzt wurden.

Ein Act davon ist Klinik. Das blaue Modularsystem gab den Namen zu gleichnamigem Synthesizertreffen von Theo Bloderer, dessen Sammlung wirklich enorm ist. Die Formate waren andere und größer. Heute gibt es das Eurorack-Format und das Wissen von damals und jetzt und der experimentellen Art von Guy Drieghe, Didah Drieghe und Wim Verheyen. Guy hat immer wieder neue Dinge entwickelt. Manchmal war das nicht in die Öffentlichkeit gegangen und ist deshalb heute wenig bekannt. Es gibt auch Anbauten und Erweiterungen für den Buchla Music Easel oder generell Buchla-Synthesizer, welche vermutlich viele von uns nicht bemerkt haben, da das sehr insiderig unter Nerds kursierte.

Jetzt aber ist Zeit, das System in Gänze zu präsentieren, was auf den Namen 7.5 hört. Es möchte genau das zeigen, was auch passiert. Keine Doppelfunktionen, Displays und ähnliches, sondern eine klare aufgeräumte Oberfläche zieren das Panel. Es besteht aus zwei Reihen „normaler“ Module und einem mittleren Streifen von Hilfsmodulen wie Mixer, Inverter oder Puffer für Signale bis hin zum LFO.

Die besonderen Möglichkeiten liegen in Dingen wie etwa der Steuerspannung für Güte und Steilheit des Filters und sogar den Filtertyp kann man per Steuerspannung erreichen.

Die Module sind diese:
• VCO II – Dies ist der Hauptoszillator, der auch als LFO nutzbar ist.
• Variphase – Ein weiterer Oszillator, der mit einer der FM ähnlichen Funktion arbeitet und ebenfalls einem LFO.
• EVC Filter – 4-pole 24dB/Oct State Variable Filter, Flankensteilheit und Typ ist modulierbar
• EVC+ – Anschluss-Expander zum EVC
• Quadsum A – Vierkanal-Mixer für Audio
• Quadsum L – Lineare Eingänge als Mixer für Modulation
• QS+ – Summierer und Vierfach-VCA
• Two Gates – Doppel-VCA
• 2 LFOs – VC-LFO, mit Sync und Tracking
• Fluxus – Multistage Hüllkurve mit Loopfunktion und Modulation der Zeiten

Weitere Information

Das System ist Ende des Jahres erhältlich und zwar über ein Händlernetz. Das bedeutet meistens, dass man es bei uns über Schneidersbüro bekommen kann. Die Module ohne die kleineren Hilfsmodule gibt es bereits im Sommer und weitere Module werden bis Herbst fertig sein. Die Website befindet sich hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: