von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ADPTR Audio Sculpt

ADPTR Audio Sculpt  ·  Quelle: Plugin Alliance

ANZEIGE

ADPTR Audio veröffentlicht über Plugin Alliance das neue Plug-in Sculpt. Gleich vier Prozessoren bearbeiten parallel und transparent das Audiomaterial. Der Hersteller hat dabei speziell an Busse und die Master-Spur gedacht.

ANZEIGE
ANZEIGE

ADPTR Audio Sculpt

Dass es bei Sculpt eher transparent zugehen soll, betont ADPTR direkt zu Beginn der Beschreibung. Wenn ihr also ein Plug-in sucht, mit dem ihr euren Spuren eine Färbung verpasst, seid ihr hier möglicherweise nicht richtig aufgehoben.

Vier Module stecken hier drin und arbeiten parallel. Den Anfang machen zwei Kompressor-Einheiten und decken damit Upward-Kompression und Downward-Kompression gleichermaßen ab. Danach kommt die Tone Sculpt genannte Sektion, die wie ein Equalizer funktioniert. Den Abschluss macht eine Abteilung, die sich um die Transienten-Bearbeitung kümmert. Prinzipiell erinnert das Plug-in an eine Kette von vier One-Knob-Kontrollen, die allerdings um zusätzliche Parameter erweitert werden.

Jedes Modul verfügt darüber hinaus über Low- und High-Shelf-Filter sowie einem Spectrum-Tilt-EQ. Dazu gibt es Solo- und Mute-Buttons sowie eine Pegelanzeige für jeden Ausgang, so habt ihr die Signale im Blick und im Ohr. Die zusätzlichen Frequenz-Kontrollen funktionieren wie Sidechain-EQs für die Kompressoren/Expander, bestimmen die Center-Frequenz des Tone Sculpt Moduls oder den Bereich der Transienten-Bearbeitung.

Der sogenannte Envelope Detection Algorithm – kurz EDA – ahmt quasi nach, wie das menschliche Gehör funktioniert. Verzerrungsfreier Sound soll dabei selbst bei ultrakurzen Zeiten für Attack und Release herauskommen. Advanced Adaptive Auto Gain (AAAG) hingegen kümmert sich um ein natürlicheres Makeup-Gain, das sich eher an der empfundenen Lautstärke orientiert.

Das Master Mixer Panel bietet Bypass-Kontrollen, einen Mix-Regler für das Wet/Dry-Verhältnis und Optionen für Mid/Side-Bearbeitung. Ein paar Presets gehören natürlich auch zur Ausstattung. Und fast vergessen: Ein Visualizer zeigt euch die tonale Balance an, so wie ihr das von vielen aktuellen Equalizern kennt.

Spezifikation und Preis

ADPTR Audio Sculpt bekommt ihr bei Plugin-Alliance als Early Access für alle Abonnenten der Mix & Master und MEGA Bundles. Im Verkauf landet das Plug-in erst ab dem 3. März 2022.

Das Plug-in läuft auf macOS 10.9 bis 11.0.1 und Windows 7 bis 10 als VST2, VST3, AAX, AAX DSP und AU. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr auf der Website des Herstellers als Download

Weitere Infos über ADPTR Audio Sculpt

Videos und Soundbeispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.