Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
ADDAC VCA Quintet & 104 Cluster

ADDAC VCA Quintet & 104 Cluster  ·  Quelle: ADDAC Video

Vor Kurzem gab ADDAC schon das 103 & 104 T-Network bekannt. Es gibt jetzt zwei neue Module, die diesem optisch ähneln, machen aber etwas ganz anderes – es geht um ganze Stimmen mit dem Namen 105 Cluster!

VCAs kann man nie genug haben. Das stimmt, denn sie sind faktisch die Steuermöglichkeit für alles, von FM bis zu simplen Lautstärken. Aber Cluster ist sogar ein polyphones Modul mit vier Stimmen und Filter. Es bietet jeweils Decay und Frequenzeinstellungen der vier Stimmen, die man natürlich auch zusammenlegen könnte als Oszillatoren für einen superfetten Sound. Dem nachgelagert ist ein klassisches Filter mit Resonanz.

Das alles findet in einem ziemlich kompakten Modul von 8 HP. Der große Zusatz ist die FM, die man jeweils zum nächsten Oszillator/Stimme schieben kann und damit wird der Klang auch nicht langweilig, denn dann wären es „nur“ vier Rechteck-VCOs. Das Konzept ist es, alles simpel zu halten aber interessant.

Einfache Bedienung, Riesenwirkung

Das ist offenbar gelungen und kostet müde 110 Euro, was wirklich wenig ist für das Gebotene. Neben den T-Network-Modulen ist dies möglicherweise eine neue Serie von Modulen, die mit „mehreren Elementen“ wie Oszillatoren arbeitet – aber diese anders betrachtet und bewusst minimal bleibt.

Angetrieben wird das vom Heuristic Rhythm Generator, der einfach ein paar Trigger liefert.

Weitere Information

ADDACs Website sagt, dass 105 Cluster auch bald als Selbstbau-Kit erhältlich sein wird. Normal und zusammengebaut kostet es 110 Euro. Das Quintet kostet 350 Euro. Der Heuristic Rhythm Generator ist aufwendig und kostet 440 Euro.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: