Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
20 Jahre Ableton Live: Video zeigt Version 1 bis 11

20 Jahre Ableton Live: Video zeigt Version 1 bis 11  ·  Quelle: Julian Gray Media / YouTube

2001 wurde die erste kommerzielle Version von Ableton Live veröffentlicht. 20 Jahre später gehört die Software zu den wohl erfolgreichsten DAWs und ist jüngst in der 11. Version erschienen. Der YouTuber Julian Gray, selbst Nutzer seit Live 8, zeigt nun in einem Video alle bisherigen Versionen. Eine kleine Zeitreise.

ANZEIGE
ANZEIGE

Ableton Live von Version 1 bis 11

Könnt ihr euch daran erinnern, wann ihr Ableton Live zum erstem Mal gesehen habt? Bei mir war das im Jahr 2003 bei einem befreundeten Musiker. Da habe ich mit offenem Mund zugeschaut, wie er mit der Software einen Timestretch in Echtzeit durchführte. Knapp zwei Jahre später habe ich dann gemeinsam mit einem Freund die ersten Schritte in der DAW gemacht, 2009 mir dann die Suite von Live 8 zugelegt. Seitdem bin ich ein treuer Nutzer, der sofort auf die neuste Version updatet – auch wenn ich 11 noch nicht nutzen kann, weil mein OS zu alt ist.

Der YouTuber Julian Gray ist ebenfalls seit Live 8 dabei und veröffentlicht auf seinem Kanal regelmäßig Tutorials zu der Software. Für ein aktuelles Video hat Julian, der auch Sammler von alten Rechnern und Game-Konsolen ist, in der Vergangenheit gekramt. Nachdem er nämlich in den Besitz einer Reihe von alten Apple-Laptops kam, hatte er die fixe Idee, mal sämtliche verfügbaren Versionen von Ableton Live zu installieren. Dabei bekam er praktischerweise den Support eines Freundes und Ableton-Mitarbeiters.

Ableton Live Version 1 aus dem Jahr 2001

Ableton Live Version 1 aus dem Jahr 2001

In dem fertigen Video könnt ihr euch nun anschauen, wie sich Ableton Live seit der ersten Version (aus dem Jahr 2001) verändert hat. Dabei erzählt der YouTuber auch ein bisschen über die Geschichte des Unternehmens – speziell über die beiden Gründer Gerhard Behles und Robert Henke. Dabei gibt es auch die eine oder andere Anekdote, zum Beispiel über den ersten Messeauftritt und einem frühen Unterstützer (Hans Zimmer). Wenn ihr die Zeit habt, solltet ihr mal dieses Interview (hier gekürzt auf Deutsch) lesen, da erzählen Gerhard Behles und Robert Henke ausführlich über die Entstehung von Live.

Wer Live kennt und die Bilder der ersten Version sieht, ist vielleicht überrascht, wie wenig sich eigentlich geändert hat. Zumindest optisch (auch wenn die Farben heute schicker aussehen) und in der grundlegenden Idee. Dazu gehört zuallererst die Aufteilung in Session- und Arrangement-View und das Warping von Audiomaterial. MIDI kam tatsächlich erst mit Version 4 und öffnete die Türen für die Steuerung externer Klangerzeuger und dem Einsatz von Plug-in-Instrumenten. 2010 erschien die Erweiterung Max for Live, ein weiterer großer Schritt in der Entwicklung.

Naja, genug geredet – schaut euch einfach mal das Video an und begebt euch auf die Zeitreise. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal in die Kommentare schreiben, wann ihr Live für euch entdeckt habt. Und falls ihr in die Welt von Live einsteigen wollt, schaut euch einfach mal das in diesem Jahr veröffentlichte Live 11 an!

Preise und Daten

Ableton Live 11 erhaltet ihr in den drei Versionen Intro, Standard und Suite zu unterschiedlichen Preisen hier bei Thomann.de (Affiliate). Intro kostet 79 Euro, Standard 349 Euro und Suite erhaltet ihr zu einem Preis von 599 Euro. Upgrade-Preise sind abhängig von der Version, von der ihr und wohin ihr upgraden wollt. Die Software läuft auf macOS 10.13 oder höher und Windows 10 (Version 1909) und neuer. Ihr benötigt für die komplette Installation der Suite Version zirka 76 GB an freien Speicherplatz. Eine 90-tägige uneingeschränkt lauffähige Demoversion findet ihr ebenso auf der Internetseite als Download.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “20 Jahre Ableton Live: Video zeigt Version 1 bis 11”

  1. pendolino sagt:

    mag mich noch erinnern als ich damals Live1 installiert hab, da wurde ich von vielen Kollegen ausgelacht.. sowas habe keine Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.