Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Fuzzrocious lunaReclipse Overdrive Distortion Effekt Pedal

lunaReclipse kann man auch mal am Lagerfeuer spielen  ·  Quelle: Fuzzrocious / Youtube

Zuletzt ist Fuzzrocious aus den USA durch die Kooperationen mit Dwarfcraft Devices und Electro Faustus aufgefallen, nun ist mal wieder ein Pedal ohne an der Reihe: lunaReclipse ist ein Overdrive/Distortion mit 12 unterschiedlichen „Grundklängen“.

Trotz des prinzipiellen Soundumfangs ist das Pedal denkbar simpel aufgebaut: Volume, „Modus“ und Fußschalter, schon ist man am Ende. Besonderheit ist der „Modus“-Regler, der auf 12 Positionen gerastert, jede Position ist mit einem anderen Widerstand, Diode oder einen Mix aus beiden beschaltet. Nicht alle Stellungen sind wirklich krass unterschiedlich, für Soundfrickler ist das aber sicher ein sehr interessantes Pedal.

Folgende Konstellationen sind möglich:

  1. 1n914/1n914
  2. germanium / germanium
  3. 1n4001/1n4001
  4. LED/LED
  5. 1n914-1n914/1n914
  6. germanium – germanium / germanium
  7. 1n4001-1n4001/1n4001
  8. LED – LED /LED
  9. 1n914-1n914/germanium
  10. germanium – germanium /LED
  11. 1n4001-1n4001/LED
  12. clean boost

Der Volumeregler ist auch dringend nötig. Wie man im Video hört, sind die verschiedenen „Zerren“ unterschiedlich laut. Also während eines Songs umschalten ist damit leider nur bedingt möglich.

Vom Prinzip her erinnert es mich an das Gross Distortion von Joe Gore, bei dem man gleich zwei Regler (Widerstände und Dioden getrennt) vorgesetzt bekommt. Damit ist man noch mal flexibler.

Eins haben die Pedale gemeinsam: Man kann sie nur direkt aus den USA importieren, weil es AFAIK keine Händler in Deutschland oder Europa gibt. Das lunaReclipse  kostet dafür für Vorbesteller zwischen 1. und 14. September  nur 139,99 USD, ohne Steuer und Versand versteht sich. Später dann regulär 155 USD. Wer Interesse hat, sollte sich die knapp 11 Minuten Video mal geben.

Mehr Infos

Video