Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: Walrus Audio

ANZEIGE

2019 präsentierte uns Walrus Audio den Ambient Reverb Slö. Seitdem gehört das Pedal zu den absoluten Top-Sellern dieser Kategorie. Klar, dass der Hersteller an diesen Erfolg anknüpfen möchte. Das neue Slötvå ist ein Multi-Texture-Reverb und eine Variante des SLÖ mit zusätzlichen Presets. Schauen wir uns das genauer an.

ANZEIGE
ANZEIGE

Walrus Audio Slötvå

Slötva erzeugt satte, modulierte, träumerische, räumliche Klangwelten. Das Pedal bietet drei verschiedene Hall- Algorithmen, die über einen kleinen Umschalter selektiert werden. Die zweite Funktion dieses Schalters ist die Auswahl verschiedener Schwingungsformen zur Modulation der Hallfahne. So könnt ihr beispielsweise tiefe Modulationen mit langen, verwaschenen Hallfahnen kombinieren.

3 Reverb-Modi

Die drei Reverb-Modi im Überblick: DARK fügt der Hallfahne eine tiefe Oktave hinzu. Ideal für tiefe, breite, atmosphärische Sounds und albtraumhafte Klangwelten. Der X-Regler bestimmt dabei die Lautstärke des um eine Oktave nach unten transponierten Signals, das dem Eingang des Halls zugeführt wird.

RISE ist ein anschwellender Reverb für filmartige Texturen. Der X-Regler bestimmt in diesem Modus die Zeit, die der Hall nach dem Spielen einer Note zum Anschwellen benötigt. Niedrigere Einstellungen bewirken eine kürzere Anschwellzeit, hohe Einstellungen eine lange.

DREAM bietet einen satten Hall mit einer Pad-Funktion. Drückt ihr den Sustain-Schalter, fiert der Klang ein. Hier fügt der X-Regler der Hallfahne ein Vibrato hinzu. Drückt ihr Sustain erneut, klingt die Fläche während der mit dem Decay-Regler eingestellten Zeit aus.

Modulation

Slötva bietet zusätzlich drei wählbare Schwingungsformen zur Modulation. Diese erreicht ihr über den gedrückten Bypass-Schalter: SINE (geschmeidige, gleichmäßige Modulation der Tonhöhe nach oben und unten), WARP (unsymmetrische Tonhöhenmodulation nach oben, ähnlich einer verbogenen Schallplatte), SINK (unsymmetrische Tonhöhenmodulation nach unten, nach Art des Bigsby).

Speicherplätze

Mit Slötvå könnt ihr nun eure liebsten Klanglandschaften auch speichern und mitnehmen. Das geschieht, indem ihr gleichzeitig den Bypass- und Sustain-Schalter drückt und für einen Moment gedrückt haltet. Um die Presets umzuschalten, drückt man gleichzeitig kurz Bypass und Sustain – genau wie bei der MAKO Series.

Eine mehrfarbige LED hilft bei der Zuordnung in drei farblich codierte Speicherplätze. Insgesamt stehen euch also vier Klänge zur Verfügung, da ihr natürlich auch im Live-Modus im „Hier & Jetzt“ arbeiten könnt. Sehr gut!

Momentary Funktion

Das Pedal unterstützt Smart Bypass Switching. Wenn der Schalter in der Stellung “aus” steht, könnt ihr ihn drücken und gedrückt halten, um den Effekt kurzzeitig zu aktivieren und einen klanglichen Akzent zu setzen. Beim Loslassen wird der Effekt wieder deaktiviert und klingt aus.

Über den Sustain-Schalter wird die Nachhallzeit kurzzeitig auf das Maximum gesteigert, solange er betätigt bleibt. Beim Loslassen kehrt die Nachhallzeit zu dem mit dem Decay- Regler eingestellten Wert zurück. Alles in allem sieht das nach einem würdigen Ableger aus, den ich gern selbst einmal unter die Finger bekommen würde.

Preis

Das Walrus Audio Slötvå kostet 239 Euro*.

loading ...

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Unsere Website enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.