Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Die Hauptansicht  ·  Quelle: Youtube / virsyn

Arpeggiator ist auch an Bord  ·  Quelle: Youtube / virsyn

Feinjustierung  ·  Quelle: Youtube / virsyn

Viele Prests  ·  Quelle: Youtube / virsyn

Der 'WaveGuide'  ·  Quelle: Youtube / virsyn

Die Firma aus Deutschland, genauer gesagt nahe Karlsruhe, ist vielen Synthiefans bereits ein Begriff. Auch sehr bekannte Künstler wie Mike Oldfield und Kraftwerk nutzen Plugins auf ihren Computern live und im Studio.

Natürlich gibt es von VirSyn schon ähnliche App-Synths, hier wären vor allem der Addictive Synth und der quasi-Vorgänger Cube Synth zu nennen. Beide zusammen ergeben mit den Features den neuen Tera Synth.

Ganze 25 Module zum Sound erzeugen und verändern bekommt man in dieser App. Alle sind durch den flexiblen Aufbau untereinander frei verknüpfbar. Als Erzeuger gibt es drei Oszillatoren mit FM-, Phasen- und Ringmodulator, Noisegenerator, Subharmonie-Oszillator. Diese lassen sich noch durch zwei ‚analoge‘ Filter, verschiedene Verstärker, vier LFO’s, ADSR Steuerung und vier Envelopes komplett verändern. Dazu gibt es noch ein Touch-Keyboard und einen 32-Step-Arpeggiator mit Zufallsfunktion. Und als kleines Sahnehäubchen bekommt man noch diverse Effekte, wie Chrous, Phaser, Distortion (Tube/Tape), Stereo-Delay und einen Reverb obendrauf.

Die App unterstützt außerdem noch normales, internes Recording, den AudioBus, Inter-App Audio, virtual und CoreMIDi und Bearbeitungsmöglichkeiten wie Copy/Paste. Natürlich gibt es auch noch eine integrierte Anbindung zu SoundButt zum direkten Upload der eigenen Stücke. Die GUI ist sehr minimalistisch-flach in Weiß, Grau und Schwarz gehalten. Also genau am Zahn der Zeit: Funktion über Optik. Dennoch kann man es nicht als hässlich

Das ist für eine iPad App mehr als krass – im positiven Sinne. Wer sich von dem Funktionsumfang etwas erschlagen fühlt, der kann die 900 Presets erstmal durchprobieren. Es gibt leider keine Demo, zum ausprobieren, im Angesicht des immensen Umfangs dieser App ist das aber auch fast nicht nötig. Die App ist bereits im iTunes Store hinterlegt und kann für 8,99€ gekauft werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: