Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sennheiser HD 451 Kopfhörer

Die preiswerten HD 451  ·  Quelle: Sennheiser

Sennheiser HD 461 Kopfhörer

Die HD 461 unterscheiden sich von den ...  ·  Quelle: Sennheiser

Sennheiser HD 471 Kopfhörer

... HD 471 optisch nur marginal  ·  Quelle: Sennheiser

Drei neue Modelle in der HD 400 Serie und zwei Verbesserungen von altbekannten Modellen hat Sennheiser auf der aktuell stattfindenden IFA in Berlin im Gepäck. Die drei neuen sollen im Laden alle unter 100 Euro (UVP) kosten.

Die Verbesserungen betreffen die Modelle Momentum On-Ear und Momentum In-Ear. Die geschlossenen On-Ear Lifestyle-Kopfhörer sind nun auch als Wireless Modell via Bluetooth 4.0 für (UVP) 449 Euro erhältlich. Bei den In-Ears gibt es lediglich die neue Farbe „Black Chrome“. Die wirklichen Neuheiten sind aber …

… die drei neuen Modelle in der HD 400 Serie. Der Preiswerteste ist der Sennheiser HD 451. Für gerade einmal 49,99 Euro (UVP) bekommt man einen geschlossenen Kopfhörer, der einen klaren, bassbetonten Klang liefern soll und somit eher nur bedingt für die Musikproduktion geeignet ist. Der Frequenzbereich liegt bei 20 – 20000 Hertz, der maximale Schalldruck bei 108 dB und der Widerstand bei 32 Ohm.

Der nächste Neue ist der Sennheiser HD 461. Hier arbeiten Neodymiummagneten, die laut Sennheiser für extremen Bass sorgen sollen. Der angegebene Frequenzbereich von 17 bis 22500 Hertz unterstützt die Aussage, der maximale Schalldruck liegt bei 112 dB. Es gibt zwei unterschiedliche Modelle: den HD 461i und HD 461G. Der Unterschied liegt bei den Klinkensteckern, beim i-Modell ist dieser gerade, beim G-Modell gewinkelt. Preislich liegen beide bei 79 Euro (UVP) liegen.

Für 99 Euro (UVP) soll der Sennheiser HD 471 über die Ladentheke gehen. Ebenfalls geschlossen und mit Neodymiummagneten ausgestattet sind sie auch eher für den Musikgenuss als für die Produktion gedacht. Dennoch wird nichts über eine extreme Bassbetonung in den Datenblättern erwähnt, somit könnte er dennoch auch im heimischen Studio Einsatz finden. Auch hier gibt es zwei Modelle: Das i-Modell ist für Apple iOS Devices entwickelt, das G-Modell für Android. Ehrlich gesagt weiß ich gerade nicht, wo der echte Unterschied liegen könnte.

Alle Modelle sollen direkt nach der IFA an die Händler ausgeliefert werden oder sind über den Sennheiser-Shop bestellbar.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: