Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Behringer U-Phoria UMC1820 USB Audiointerface

Das U-Phoria UMC1820 von vorn und hinten  ·  Quelle: behringer.com

Wow, ich hätte ja nicht gedacht, dass Behringer das UMC1820 überhaupt noch ausliefert. Schließlich wurde es von Behringer bereits Anfang 2014 angekündigt – hier der Beweis bei Gearslutz, auch wenn der Link im ersten Post leider bereits tot ist. Die Vorbesteller waren zurecht gefrustet und hatten storniert – ob die Features oder der Preis „zurücküberzeugen“ können?

Das U-Phoria UMC1820 ist ein USB2 Audio- und MIDI-Interface mit 96 kHz Samplerate bei 24 Bit. Insgesamt bietet es 18 Inputs und 20 Outputs mit „ultra-low latency“ mit OSX und Windows. Es sind acht Midas Preamps eingebaut, die wahlweise auch 48V Phantomspannung liefern. Zwei XLR-Inputs sind an der Front, sechs an der Rückseite, zudem 10 Line-Outs und zwei Main-Outs. Die anderen Ins und Outs werden über einen parallel nutzbaren optischen S/PDIF, ADAT und S/MUX Eingang realisiert. Im Lieferumfang befinden sich noch eine nicht näher benannte freie Audiosoftware (ich vermute Tracktion 4 mit Behringer Branding) und 150 Effekt Plug-ins.

Das U-Phoria UMC1820 nimmt im Rack 1 HE ein und ist laut Behringer dank Metallgehäuse „wie ein Panzer gebaut“ (Challenge Accepted). Es soll voraussichtlich unter 400 Euro kosten, der genaue Liefertermin ist noch nicht bekannt.

Mehr Infos: Behringer U-Phoria UMC1820

UPDATE: Scheinbar dauert es laut Sweetwater ab Sommer 2016 lieferbar, wobei laut einem Insider der Preis viel zu niedrig angesetzt ist und später noch korregiert werden wird.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: