Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Behringer U-Phoria UMC1820 USB Audiointerface

Das U-Phoria UMC1820 von vorn und hinten  ·  Quelle: behringer.com

Wow, ich hätte ja nicht gedacht, dass Behringer das UMC1820 überhaupt noch ausliefert. Schließlich wurde es von Behringer bereits Anfang 2014 angekündigt – hier der Beweis bei Gearslutz, auch wenn der Link im ersten Post leider bereits tot ist. Die Vorbesteller waren zurecht gefrustet und hatten storniert – ob die Features oder der Preis „zurücküberzeugen“ können?

Das U-Phoria UMC1820 ist ein USB2 Audio- und MIDI-Interface mit 96 kHz Samplerate bei 24 Bit. Insgesamt bietet es 18 Inputs und 20 Outputs mit „ultra-low latency“ mit OSX und Windows. Es sind acht Midas Preamps eingebaut, die wahlweise auch 48V Phantomspannung liefern. Zwei XLR-Inputs sind an der Front, sechs an der Rückseite, zudem 10 Line-Outs und zwei Main-Outs. Die anderen Ins und Outs werden über einen parallel nutzbaren optischen S/PDIF, ADAT und S/MUX Eingang realisiert. Im Lieferumfang befinden sich noch eine nicht näher benannte freie Audiosoftware (ich vermute Tracktion 4 mit Behringer Branding) und 150 Effekt Plug-ins.

Das U-Phoria UMC1820 nimmt im Rack 1 HE ein und ist laut Behringer dank Metallgehäuse „wie ein Panzer gebaut“ (Challenge Accepted). Es soll voraussichtlich unter 400 Euro kosten, der genaue Liefertermin ist noch nicht bekannt.

Mehr Infos: Behringer U-Phoria UMC1820

UPDATE: Scheinbar dauert es laut Sweetwater ab Sommer 2016 lieferbar, wobei laut einem Insider der Preis viel zu niedrig angesetzt ist und später noch korregiert werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.