Tone2 Rayblaster2 Update angekündigt  ·  Quelle: Tone2

Die Softwareschmiede Tone2 entwickelt Software-Synthesizer mit eigenen Synthesemöglichkeiten (siehe Icarus). Jetzt kündigen sie einen Versionssprung auf V2 des auf IMS (Impulse Modelling Synthesis) basierenden Klangerzeugers Rayblaster an. Diese Syntheseart erzeugt Sounds, die mit keinem anderen Synthesizer möglich wäre – das sagt zumindest der Hersteller.

IMS ist eine Syntheseart, die mit aufgenommenen Impulsantworten arbeitet. Durch diese wird der eigentliche Sound erzeugt und mittels Hüllkurven, Filter, Modulationen und Effekten geformt. Die Firma Tone2 steckt hinter dieser Klangerzeugung, die sie in ihren Software Synthesizer Rayblaster integrierten. Ab März steht eine komplett überarbeitete Version zur Verfügung.

Neu in Version 2 ist die komplett überarbeitete Sound-Engine des Software-Synthesizers, was eine Steigerung der Soundqualität bringt. Darüber hinaus wurde neben dem Browser das GUI neu gestaltet und 500 neue Presets beigefügt, so dass in der neuen Version 1076 vorgefertigte Sounds zur Verfügung stehen. Neue auswählbare Effekte und weitere 134 neue Impulse-Responses sprechen für eine noch größere Bandbreite an Sounddesign-Möglichkeiten. Auch die Modulations-Optionen wurden um ein Vielfaches erweitert.

Gerade für Nutzer der alten Version, die das Update quasi kostenlos erhalten, ist die neue Version ein großer Schritt nach vorne und ein Zugewinn an etlichen neuen Sounds und Optionen. Interessierten sollten sich vorerst die Demoversion anschauen.

Preis und Spezifikationen

Tone2 Rayblaster2 wird auf der Hersteller Website ab März zu einem Preis von 149 Euro erhältlich sein. Das Plug-in läuft auf Mac und Windows Rechnern als VST und AU. Besitzer einer Lizenz des Vorgängers kommen in den Genuss eines kostenlosen Updates sowie eine Rückwärtskompatibilität zu den alten Presets. Eine eingeschränkte Demoversion zu Rayblaster2 wird es sicherlich auch zum Release-Tag geben.

Mehr Infos

Video

Tone2 Rayblaster(1)