TEM Mini

TEM Mini  ·  Quelle: Video

Tschechien ist das Ursprungsland des TEM Mini, inspiriert vom Minimoog, sagt man.

Das, was vom Minimoog stammt, ist offensichtlich das Filter, das natürlich die bekannte 24 dB/Oktave Tiefpass-Kaskade ist, die man heute in vielen Synthesizern findet. Der TEM Mini hat zwei Oszillatoren und zwei Suboszillatoren. Davon ist der erste eine, der zweite zwei Oktaven unterhalb des jeweiligen Oszillators gestimmt. Außerdem gibt es ein statisches Hochpassfilter, so wie man das von älteren Roland Synthesizern schon kennt.

TEM Mini

Die beiden Hüllkurvengeneratoren haben ADSR-Charakter und sind jeweils für die Filter- und für die Lautstärkensteuerung vorgesehen. Zur Steuerung ist MIDI eingebaut, allerdings nur eingangsseitig. Ein LFO, der auch mit Zufallsformen ausgestattet ist, kann die drei klassischen Ziele ansteuern: Tonhöhe, Filter und Lautstärke. Außerdem ist ein Rauschgenerator an Bord. Ungewöhnlicherweise bietet er rosa Rauschen, eine leicht gefilterte Variante des weißen Rauschens.

Der Käufer bekundet sein Kaufinteresse ganz schnöde per E-Mail an martin@adsr.cz. Und auch ein wenig mehr Informationen kann man folglich auch auf der Website zu dieser E-Mail-Adresse begutachten.

Der Preis beträgt 635 Euro, allerdings kann man auch eine Version mit Speichermöglichkeit ordern, die dann gute 200 Euro mehr kostet, nämlich 830 Euro.

Die Demos sind nicht immer gleich laut und mit verschiedenen Sounds aus 3 Synthesizern gemacht worden, aber man soll einen Eindruck bekommen. Der Preis muss sich gegen Angebote wie Erebus und MicroBrute behaupten, was sicher schwerer fallen wird.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "TEM Mini – Analog-Synthesizer in Grün"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Gast

Bin ich der Einzige, der bei dem Videotitel an eine andere Plattform mit anrüchtigen Videos denkt? :D

Gast

erinnert mich irgendwie an den mfb dominion club (vor allem optisch). allerdings hat der doch noch ein paar funktionen mehr und kostet deutlich weniger…

Gast

Nur schade denn da steht das der sound ein problem hat (und es ist auch tatsächlich so) . Ich schätze was mit phase. Und es gibt ein korrigiertes video jedoch hier ist 2x das „schlechte“