Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Tascam Mixcast 4

Tascam Mixcast 4 Podcasting-Studio  ·  Quelle: Tascam Mixcast 4

Tascam präsentiert mit dem Mixcast 4 seine Version eines Podcasting-Studios. Mit einem Mixer für vier Mikrofone und weitere Signale, Pads für Musik und Soundeffekte, einem integrierten Mehrspur-Recorder und einem USB-Audiointerface soll Mixcast 4 eine Komplettlösung für professionelles Podcasting bieten. Die passende Software zum Editieren und Fertigstellen des Podcasts am Rechner gibt es dazu.

ANZEIGE
ANZEIGE

Tascam Mixcast 4

Podcasting und damit Podcasting-Studios wie das RødeCaster Pro, die Geräte PodTrack P4 und P8 von Zoom oder Behringers Flow 8 liegen im Trend. Eigentlich war es verwunderlich, dass Tascam – immerhin der klassische Name für Portastudios und mobile Recorder – in diesem Bereich noch keine maßgeschneiderte Lösung im Programm hatte. Das neue Mixcast 4 soll das nun ändern.

Tascam Mixcast 4

Tascam Mixcast 4: Komplettstudio für Podcasts

Mit vier Mikrofoneingängen und vier Kopfhörerausgängen unterstützt Mixcast 4 eine Runde von vier Moderatoren und/oder Gästen. Eine Auto-Mix-Funktion soll die Pegel der Mikrofone automatisch anpassen und somit jederzeit für einen ausgewogenen Mix sorgen. Zum Zuschalten von Gästen per Telefon gibt es eine Bluetooth-Schnittstelle und einen 4-poligen TRRS-Anschluss. Eine Mix-Minus-Funktion soll in diesem Fall die lästigen Echos unterdrücken.

Tascam Mixcast 4

Anschlüsse

Zum Hinzufügen von Soundeffekten und Musik bietet das Mixcast 4 acht mehrfarbig beleuchtete Pads. Einige Sounds sind bereits enthalten. Es ist aber natürlich auch möglich, eigene Sounds auf die Pads zu legen. Auch Effekte wie Stimmenverfremdung und Hall lassen sich über die Pads steuern.

Das 5-Zoll große Touch-Display gibt einen Überblick über die Pegel der Mikrofone und anderen Klangquellen und soll einen einfachen und intuitiven Zugriff auf alle Funktionen des Mixcast 4 bieten.

Aufnahme auf SD-Karte oder über USB

Der integrierte Recorder zeichnet den Podcast mit bis zu 14 Spuren auf einer SD-Karte auf. Wer seine Podcasts lieber am Rechner aufnimmt, nachbearbeitet und fertigstellt, kann das Mixcast 4 auch als USB-Audiointerface mit 14 Eingängen und zwei Ausgängen nutzen. Passend dazu hat Tascam die speziell auf das Mixcast 4 abgestimmte, kostenlose Software Podcast Editor veröffentlicht, die eine intuitive Aufnahme und Bearbeitung auch ohne umfangreiche DAW-Kenntnisse ermöglichen soll. Der Tascam Podcast Editor ist für Windows, macOS und iOS verfügbar; eine Android-App soll in Kürze folgen.

Tascam Podcast Editor

Tascam Podcast Editor

Preis und Verfügbarkeit

Das Tascam Mixcast 4 ist hier bei Thomann.de (Affiliate) für 629 Euro vorbestellbar. Die Auslieferung soll in etwa 4 Wochen beginnen.

Mehr Infos zum Tascam Mixcast 4

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.