Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Tascam CDA580 Kassette Deck HiFi Rack Front

Ist die Neuauflage der CD-A5** ein Zeichen für steigene Nachfrage nach Kassetten?  ·  Quelle: Sonic State / Youtube

Tascam CDA580 Kassette Deck HiFi Rack Back

Rückseite – nur RCA  ·  Quelle: Sonic State / Youtube

Huch, was ist denn das? Tatsächlich! Tascam hat am Stand auf der Musikmesse ein brandneues Kassettendeck mit dem einprägsamen Namen CDA580 dabei. Ist das ein Anzeichen für eine Kehrtwende in Sachen Kassettentechnik?

Zugegeben, es ist zwar in einem Rackgehäuse eingelassen, es ist aber wohl doch „nur“ für Hi-Fi Zwecke entwickelt worden. Dafür sind auch gleich ein CD-Fach wie bei den Vorgängern mit ähnlichen Namen, aber auch ein USB-Anschluss mit drin – über alle kann abgespielt werden und auf den KK bzw. MC-Teil auch aufgezeichnet. Könnte damit trotzdem etwas fürs Outboard sein?

Es ist schon krass, dass ein Riese mit der Produktion von derlei Abspielgeräten wieder anfängt. Heißt das, es gibt doch dafür noch einen Markt? Oder wieder? Dann möchte ich aber auch, dass sich jemand um die Rohmedien, also Kompaktkassetten kümmert. Die Gebrauchtpreise von Eisenbändern kann ja keiner mehr guten Gewissens bezahlen. Mein Deck in der Hi-Fi-Anlage im Wohnzimmer würde sich über mehr Arbeit freuen, wenn das Teil langfristig zu mehr Kassetten verhilft.

Das CDA580 soll im Handel bei ca. 300 Euro liegen. Im Netz sind erste Listungen international bei 399 USD aufgetaucht.

So Tascam, jetzt bitte auch noch DAT und Mini Disk. Auf der anderen Seite würde ich mir auch wieder mal einen amtlichen Stereo-Recorder fürs Studio wünschen. Potenzial ist da. ;)

Mehr Infos

Video (Bis 2:50“)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: