von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
IK Multimedia UNO Synthesizer Hands On Superbooth

UNO Hands On  ·  Quelle: Gearnews, Claudius

ANZEIGE

Ein kleiner Synthesizer aus Italien bzw. den USA ist der UNO, der erste Klangerzeuger von IK Multimedia in Hardwareform. Und er ist wirklich klein – die ganzen Facts könnt ihr hier in der Ankündigung nachlesen. Jetzt dreht es sich um die Sounds und unsere ersten Erfahrungen.

ANZEIGE

UNO

Er ist wirklich extrem leicht und erinnert von der Form und Größe an die Kollegen Volca und Boutique. Die Regler fühlen sich gut an, sind aber keine Endlos-Encoder, die vielleicht für den einen oder andern mehr Sinn machen. Ich mag das so ganz gern. Designentscheidung. Touch-Klaviatur ist nicht so mein Ding, geht aber gut von der Hand. Schade, dass z.B. das Delay per Touch-Knöpfen verstellt werden muss. Fühlt sich für uns etwas inkonsistent an. Vielleicht nur Gewöhnung?

Die Knöpfe reagieren manchmal nicht gut und man muss bis zu 3 Mal drücken. Ich hoffe wirklich, dass es sich dabei um Fehler-40 handelt und weil es nur Prototypen sind. Außerdem war eine Schutzfolie für die vielen Messefinger drauf, die da noch mal die Empfindlichkeit senkt. Da schauen wir auf jeden Fall noch mal vorbei. Es wäre auch interessant zu wissen, ob die Beschriftung im Dunkeln gut zu sehen ist und man die Knopfbereiche nicht mal übersieht?!

Klanglich ist der UNO auf jeden Fall über die Zweifel erhaben. Keine Ausreißer in ungewöhnliche Gefilde, aber „alles“, was man so braucht. Und vor allem wenn man die Preisklasse von ca. 244 Euro bei dem Umfang bedenkt.

Video (von IK vorgestellt)

YouTube
ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert