Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
After Later Audio Popple

After Later Audio Popple  ·  Quelle: After Later Audio

ANZEIGE

Das Mutable Instruments Ripples V1 Filter ist recht beliebt. Der seltsame Name „Popple“ ist ein Wortspiel aus Double und Ripples und ist die Stereo-Version der ersten Version des Mutable Originals. After Later Audio hat das Modul aufgebohrt und stereophonisiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

Stereo ist der neue Trend

Ganz allgemein ist Stereo-Filtern sehr „En Vogue“. Die wichtigste Frage lautet daher nicht „Gibt es auch zwei Filter“. Sie lautet vielmehr: „Wie werden die beiden Filter relativ zueinander gesteuert?“ Die Antwort ist in der Mitte des Eurorack-Moduls zu finden. Popples hat jeweils für die Positionen Links und Rechts jeweils ein Versatz-Potis angebracht. Sie werden in Relation zur gegenwärtigen Haupt-Cutoff-Position gegeneinander versetzt und bleiben so fest beieinander. Die Resonanz reicht auch in die Selbstresonanz hinein und gilt für beide Filter.

Die Offset-Methode erlaubt auch ganz simpel „zwei Monofilter“ ganz normal zu verwenden. Dennoch werden Cutoff und Resonanz stets auf beide Filter wirken. Ein weiterer Vorteil der Offset-Methode ist ein die sofortige Wirkung als einfaches „Auto“-Panning und „Auto“-Filtering. Das Videobeispiel zeigt das sehr gut.

Bambaste statt Plaste

Als Ausgänge des Popple finden sich jeweils in Form von zwei Flankensteilheiten (12- und 24 dB / Oktave) des Tiefpasses wieder. Dazu gesellen sich noch zwei Bandpässe. Das erinnert von der Filterwahl an die Auswahl des russischen Bombastebomber „Polivoks„. Die Filter klingen dennoch nicht böse, sondern eher schön und freundlich und das ist nicht die schlechteste Voraussetzung. Böser und gemeiner ist stets einfacher als umgekehrt. Hohe Resonanzen dünnen zwar leicht aus, bringen aber keine bösartigen Verzerrungen zutage.

Audio Modulation – Wie klingt das?

Der FM-Eingang ist in der Tat für die sehr schnelle Modulation der Filter da und erlaubt schöne Filter-FM Klänge. Dabei entstehen sprachähnliche Klänge. Der Sound insgesamt ist wirklich sehr angenehm und universell. Deshalb lohnt sich das Popple Filter für nahezu alle Musikstile außer Gabba. Man kann ganz sicher sagen, dass weder Chuck Norris noch Vin Diesel dieses Modul erfunden haben.

Weitere Information

Das Popple Filter gibt es für 199 Dollar im Vorverkauf bereits jetzt zu bestellen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

"

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.