Noch 24 Tage
von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Softube Wasted Space

Softube Wasted Space  ·  Quelle: Softube

ANZEIGE

Softube Wasted Space bringt den Lo-fi-Sound früher digitaler Hallgeräte in eure DAWs. Das Plug-in soll ausdrücklich keinen glasklaren HiFi-Hall liefern, sondern mit Features wie bewusst hervorgehobenem Aliasing für stilechte 80er-Vibes sorgen. Für ausgedehnte Sounddesign-Experimente gibt es Wasted Space auch für Softube Modular und Amp Room.

ANZEIGE
ANZEIGE

Softube Wasted Space

Ein Blick auf die retro-futuristische Oberfläche des Plug-ins verrät, worum es hier geht. Eine Handvoll Slider unter einem nachempfundenen LC-Display – willkommen in den 80ern! Wasted Space liefert keine lupenreinen, hochwertigen Simulationen echter Räume. Stattdessen widmet sich das Plug-in den Unzulänglichkeiten früher, digitaler Hallgeräte – und gerade die sind für viele heute der Grund, diese Geräte weiterhin einzusetzen.

Wahrscheinlich habt ihr schon eine umfangreiche Sammlung von Plug-ins, die analoge Feder- und Plattenhalls emulieren. Jetzt ist es Zeit für eine ordentliche Portion Aliasing, niedrige Sampling-Raten und andere digitale Artefakte. Laut Softube orientiert sich der zugrundeliegende Algorithmus an einer frühen Simulation eines analogen Plate-Reverbs, wobei die digitalen „Fehler“ bewusst hervorgehoben wurden.

Digitaler LoFi-Hall

Mit nur fünf Reglern und einem Button ist Wasted Space eindeutig dafür ausgelegt, schnelle Ergebnisse zu liefern. Links findet man die Parameter des eigentlichen Halls: Pre-Delay und Time. In der Mitte befindet sich eine Wandlersektion, wo ihr die Sampling-Rate mit einem Slider beliebig reduzieren könnt. Außerdem könnt ihr aus drei verschiedenen Aliasing-Filtern wählen. In der Ausgangssektion ganz rechts gibt es schließlich ein Hochpassfilter und einen Mix-Slider.

Da eigenwillige Reverbs bestens geeignet zum Sounddesign sind – vielleicht sogar besser als zum Mischen – geht der Hersteller noch einen Schritt weiter und präsentiert Wasted Space auch als Modul für Softube Modular und Amp Room. Diese erhaltet ihr beim Kauf kostenlos dazu. So könnt ihr den Reverb auch in eure modularen Synthesizer-Patches oder Gitarren-Setups integrieren, was viele kreative Möglichkeiten schafft. Die Version für Softube Modular verfügt über virtuelle CV-Inputs zur Steuerung der Nachhallzeit und Sampling-Rate.

Softube Wasted Space

Wasted Space für Softube Modular

Preise und Daten zum Plug-in

Wasted Space bekommt ihr zum Start für 35 US-Dollar, was nach einem ziemlich guten Deal klingt. Dieses Angebot gilt bis zum 31. Juli 2022. Danach steigt der Preis auf 59 Dollar.

Das Plug-in läuft auf macOS 10.13 oder höher und Windows 10 oder höher (64 Bit) in den Formaten VST, VST3, AU und AAX. Zur Autorisierung benötigt ihr einen iLok-Account (oder Dongle).

Mehr Infos über Softube Wasted Space

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “Softube Wasted Space: digitaler Lo-fi-Reverb für eure DAW”

  1. Eighty/Twenty sagt:

    Die Frage muß gestattet sein: wieviele Reverbs braucht der Mensch?

  2. Chris sagt:

    Also mir gefällts. Hab zwar schon ein paar Reverbs aber echt easy hier einen guten „Space“ zu kreieren. Und das design ist auch Spitze. Klingt irgendwie nach meinem Eventide Space. Nur eben in einer Miniausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.