Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten
Samples der Woche: Le Skank, Mosaic Tape, Angus, Spectrum, Freeware

Samples der Woche: Le Skank, Mosaic Tape, Angus, Spectrum, Freeware  ·  Quelle: Spitfire Audio

Samples der Woche: Diesmal gibt es so viel zu berichten, dass wir gleich vier neue Produkte vorstellen, dazu gibt es wieder ein paar kostenlose Köstlichkeiten. Mit Le Skank geht es los, Reggea-Gitarren auf Knopfdruck! Mosaic Tape ist ein weiteres spannendes Kontakt-Instrument, das sich cinematischem Sound verschrieben hat. Und auch Angus funktioniert nur mit Kontakt und nutzt die Wavetable-Möglichkeiten der aktuellen Version. Spectrum hingegen läuft als Plug-in und basiert auf Samples, die mit dem digitalen Kyma-System entstanden sind. Zum Abschluss ein paar Gratisangebote. Und das war es dann auch für diese Woche. Bis nächsten Mittwoch!

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

SoundFingers – Le Skank

SoundFingers – Le Skank

SoundFingers – Le Skank

„The Original Reggae Dub Guitar“ – so bewirbt SoundFingers das Kontakt-Instrument Le Skank. Ihr bekommt hiermit also quasi einen virtuellen Gitarristen, der für euch immer die passenden Licks und Akkorde parat hat und nie stoned ist. Super! Der Sound fängt die typische Spielweise ein, 1710 Chord Samples liefert euch Le Skank. Drei Velocity-Layer und drei Round-Robins hauchen dem Instrument Leben ein. Ihr könnt zwei Pickups wählen und Keyswitches für Keyboard und Pad-Controller einrichten. Drei Filtertypen, drei Insert-Effekte, Tape-Echo und ein modernes Delay sowie verschiedene Reverbs runden die Klangoptionen ab. Für die Effekte stehen euch Sends zur Verfügung, so muss das bei Dub-Effekten sein!

Le Skank benötigt die Vollversion von Kontakt 5.8.1 oder neuer und verbraucht 100 MB auf der Festplatte. Bis zum 31. Oktober 20 bezahlt ihr 25 Euro statt 29 Euro.

Hier geht es zum Produkt

Heavyocity – Mosaic Tape

Heavyocity – Mosaic Tape

Heavyocity – Mosaic Tape

Dieses Instrument für Kontakt richtet sich an alle, die nach einer Library für Scoring-Aufgaben suchen. Heavyocity ist da ja eine große Expertise und genießt mit Produkten wie Damage einen guten Ruf. Mosaic Tape konzentriert sich auf Strings, Keys, gestimmte Percussion-Sounds und Pads, die allesamt mit einer kräftigen Prise Tape-Sättigung angedickt werden. Die Instrumente könnt ihr übereinander schichten und mit umfangreichen Parametern bearbeiten. Dafür eignen sich besonders die Macro-Regler, der Arpeggiator zaubert komplexe rhythmische Klanggebilde.

Mosaic Tape gibt euch 106 Snapshots, die auf 1264 Samples aus insgesamt 113 Sound-Quellen basieren. Mit einem Sample-Browser sollt ihr schnell passende Sounds finden, außerdem gibt es Unterstützung für NKI. 3,2 GB müsst ihr einplanen, wenn ihr mit unkomprimierten Sound-Files arbeiten wollt. Das Instrument funktioniert auch mit dem kostenlosen Kontakt Player (Version 6.4.2 oder neuer). Aktuell bezahlt ihr 99 US-Dollar statt 119 US-Dollar. Ihr bekommt Mosaic Tape auch bei Plugin Boutique (Affiliate).

Hier geht es zum Produkt

Rigid Audio Angus

Rigid Audio Angus

Rigid Audio – Angus

Der Hersteller Rigid Audio ist ein regelmäßiger Gast dieser Rubrik, in der letzten Woche ist uns dessen neues Produkt Angus glatt durch die Lappen gegangen – gut, dass Sound-Ware nicht schlecht wird. Angus ist nämlich äußerst „fresh“, weil dieses Instrument die Fähigkeiten der neuen Kontakt-Engine ausnutzt. Seit Kontakt 6 sind nämlich auch Wavetables möglich. Angus macht sich das zu Nutze und präsentiert sich gleich als vollständiger Wavetable-Synthesizer.

800 Instrumente aus 15 Kategorien stecken hier drin. Für das Sounddesign liefert euch Angus 2x 128 Wavetables, die in zwei Oszillatoren aufgeteilt sind. Dazu gesellt sich eine umfangreiche Effekt-Sektion und Extras wie ein Arpeggiator, ein Akkord-Player und zwei Step-Modulatoren. Ein weiteres feines Feature ist die Zufallsfunktion, mit der ihr immer wieder neue Patches generiert. Und das bekommt ihr zu einem sehr günstigen Einstiegspreis. Statt 92 Euro bezahlt ihr für kurze Zeit nämlich nur 7,36 Euro. Damit ist Angus einer der günstigsten Wavetable-Synthesizer. Die Vollversion von Kontakt 6.4.2 oder neuer ist aber Voraussetzung. Update: Bei Plugin Boutique bekommt ihr Angus bis zum 4. November 2020 für knapp 7,50 Euro. Hier geht es zum Angebot (Affilate)

Hier geht es zum Produkt

Spitfire Audio – Spectrum

Spitfire Audio – Spectrum

Spitfire Audio – Spectrum

Henrietta Smith-Rolla, auch unter dem Künstlernamen AFRODEUTSCHE als DJ und Musikerin bekannt, ist für dieses neue virtuelle Instrument von Spitfire Audio verantwortlich. Die Samples stammen aus den Gerätschaften in ihrem Studio, eine besondere Rolle spielt dabei das digitale Kyma-System. Spectrum ist ein Toolkit für Synthesizer-Texturen und Loops, mit dem ihr eure neuen Songs, Tracks oder Scores anreichert. 50 Presets stehen dafür zu Verfügung, die in fünf Sektionen aufgeteilt sind: Spectral Phases, Spectral Rhythms, Spectral Reflections und Spectral Percussion. Mit einer Reihe von Kontrollen (Stereo-Spread, Attack, Release, Reverb, Delay, Stretch, Distort) schraubt ihr an dem Sound herum. Für das integrierte Reverb bietet euch Spectrum insgesamt sieben verschiedene Optionen.

Spectrum umfasst knapp 0,5 GB Speicher und läuft mit dem kostenlosen Plug-in Player von Spitfire Audio. Das funktioniert als VST2, VST3, AU und AAX auf macOS 10.10 (oder neuer) sowie Windows (7 oder neuer). Weitere Infos und ein PDF-Handbuch findet ihr auf der Website des Herstellers. Ihr bekommt Spectrum einzeln für 29 Euro oder für 44 Euro im Bundle mit dem Vinyl-Soundtrack zu dem Film Kamali (könnt ihr euch hier anschauen), in dem es um eine Skateboarderin in Indien geht. Der Soundtrack stammt nämlich von Henrietta Smith-Rolla, wurde allerdings mit einem Klavier eingespielt und nicht mit diesem Sample-Instrument.

Hier geht es zum Produkt

PastToFutureSamples 12-Bit Hip-Hop Drums

PastToFutureSamples 12-Bit Hip-Hop Drums

Kostenlose Angebote

PastToFutureSamples will mit 12-Bit Hip-Hop Drums die Welt ein bisschen schöner machen. Die stammen aus Vinyl-Breaks und wurden mit einem Akai S-900 gesampelt. Durch diesen 12-Bit-Sampler bekommen die Sounds etwas mehr Crunch. Außerdem wurde das analoge Filter des Samplers benutzt. Danach wurden die Drums durch einen Hardware-Kompressor von Tegeler Audio geschickt und liegen noch mal als separate Files vor. Insgesamt 208 MB, ihr müsst einen Preis eingeben, der darf Null sein darf oder auch ein bisschen darüber. Hier findet ihr die Samples.

ModeAudio – bekannt für Samples, Loops und Synthesizer-Presets – hat sich mit Waves zusammengetan und stellt einen kostenlosen Download mit 1 GB Umfang zur Verfügung. Für denDownload müsst ihr nur auf den Button klicken, wenn ihr wollt, gebt ihr danach noch euere E-Mail für den Newsletter an. Mit dem Code WAVES30 gibt es außerdem 30 Prozent Rabatt auf die vielfältigen Produkte von ModeAudio. Hier findet ihr den Download.

Den Abschluss diese Woche macht wavparty mit dem kostenlosen Pico Drum 2 Sample-Pack. Das beinhaltet 112 One Shots, 17 Loops und 10 Ableton Live Instrumente. Alle Sounds kommen aus dem schnuckeligen Erica Synths Pico Drum2 Eurorack Modul. Die Audiofiles liegen in 16 Bit und 44,1 kHz vor. Ihr müsst nichts bezahlen, wie immer ist aber eine kleiner Betrag willkommen. In diesen Zeiten freuen sich Sounddesigner bestimmt darüber! Das Sample-Pack findet ihr hier.

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.