Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Roli Lightpad Block M Close Up

Das neue Lightpad Block M ist genauer und heller  ·  Quelle: Roli

Ende 2016 hatte Roli die Blocks vorgestellt, eine Reihe von Controllern, die sich verbinden lassen. Das Lightpad war mit das erste Modell – prinzipiell ein kleines Viereck mit vielen LEDs. Nun hat Roli eine neue Version vorgestellt: Lightpad Block M. Nur was ist neu?

Lightpad Block M

Es ist nicht größer geworden und – leider – auch nicht preiswerter, sondern teurer. Roli hat die sogenannten Microkeywaves, die als große Keywaves in den Seaboards stecken, auf 225 unter der Silikonschicht erweitert. Grundlegend heißt das: Mehr Genauigkeit und die Berührungsempfindlichkeit ist genauer als beim Vorgänger. Außerdem ist Model M 50% heller, kontrastreicher und hat mehr Farbvariationen. Die Oberfläche soll sich nun auch besser („softer“) anfühlen. Das ist doch eine Menge.

Mal sehen, ob das neue Modell nun endlich MIDI-over-Bluetooth und Firmware-Updates mit Windows kann, das ging beim alten AFAIK nur mit iOS und Mac. Im Lieferumfang ist die DAW Waveform von Tracktion und eine abgespeckte Version von Strobe2. Den kompletten Umfang könnt ihr auf der Produktseite nachlesen.

Aber berechtigt das, den Preis von ohnehin schon saftigen 199 Euro auf 219,95 Euro ab Hersteller anzuheben? Auch wenn der Versand kostenlos ist, finde ich das ziemlich heftig für ein Pad. Der Controller auf dem Bild unten sieht schon sehr gut und brauchbar groß aus, aber wenn man mal zusammenrechnet, dass da 2000 Euro rumliegen, ist das schon nicht wenig.

Roli Lightpad Block Big Stuff

Noise 3.0

Die App wurde auch erneuert und hat eine Reihe an Verbesserungen bekommen. Clip Editing, Clip Launching und die generelle Navigation sollen nun besser sein, es gibt neue Acoustic Sounds und neue Möglichkeiten für Zukäufe. Sehr cool ist der Fakt, dass Noise nun als AU in iOS in die DAWs geladen werden kann.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: